Den Überblick behalten, ist nicht einfach: Rund drei Viertel der Makler sind überzeugt, dass eine bessere Datenqualität und ein schnellerer Datentransfer zwischen Versicherern und Maklern ihren Vertriebserfolg steigern würde. © picture alliance/Uli Deck/dpa
  • Von Lorenz Klein
  • 26.09.2019 um 01:56
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:55 Min

Die Pflege von Bestandsdaten ist für Makler die größte digitale Herausforderung der Zukunft. Zu diesem Ergebnis kommt eine Maklerbefragung der Vermittlerplattform Mobilversichert. Eine Gefahr durch Robo-Berater sehen sie auf absehbare Zeit nicht, jeder Dritte fürchtet allerdings „neue Online-Konkurrenten“. Hier kommen die Details.

Im Hinblick auf das Bestandsmanagement ist eine einfache Bedienung das A und O. Das gelte für alle digitale Tools und Softwarelösungen, die Makler bei Management und Pflege von Bestandsdaten unterstützen. Insgesamt wünschen sich fast drei Viertel der Makler (72 Prozent) vor allem ein einfaches Handling. Für 21 Prozent ist insbesondere guter Kundenservice wichtig. Nur für 8 Prozent ist der Preis das entscheidende Kriterium.

Einfachheit ist Trumpf, wenn es um das digitale Management der Bestände geht.

„Die Pflege von Kunden- und Vertragsdaten ist aktuell eine immense Hürde für Makler“, kommentiert Manuel Ströh, Gründer und Geschäftsführer von Mobilversichert, die Umfrageergebnisse.  „Viele berichten uns über den Aufwand und die Fehler, die durch lückenhafte Datenlieferung und eine unzureichende Datenqualität seitens ihrer Vertriebspartner entstehen.“ Makler seien daher auf smarte Technologie-Unterstützung angewiesen, mit der sie einfach und automatisiert Verträge analysieren, Absicherungslücken erkennen und Kunden passenderen Schutz anbieten könnten, so Ströh.

autorAutor
Lorenz

Lorenz Klein

Lorenz Klein ist seit Oktober 2019 stellvertretender Chefredakteur bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört er seit Oktober 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!