Raus aus Garantien auf Lebensversicherungen Gothaer ist nächster Ausstiegs-Kandidat aus Garantie-Produkten

Gothaer Konzern mit Sitz in Köln
Gothaer Konzern mit Sitz in Köln © Gothaer

Standard Life, Zurich, Talanx und Generali haben es vorgemacht. Nun prüft auch die Gothaer ernsthaft den Ausstieg aus klassischen Lebensversicherungen mit Garantiezins. Was der Konzern plant.

| , aktualisiert am 17.12.2015 17:47  Drucken
„Wir prüfen das derzeit ergebnisoffen“, erklärt eine Sprecherin des Gothaer Konzerns gegenüber Börse Online. Laut Bericht will sich der Lebensversicherer Ende 2015 entschieden haben, ob er ganz auf Garantien bei seinen Leben-Produkten verzichtet.

Auf ihrer Bilanzpressekonferenz im Juni war die Gothaer noch zurückhaltender. Dort hieß es lediglich, man wolle das Garantie-Geschäft bei Lebensversicherungen verringern. Für 2016 hatte man zu diesem Zeitpunkt gar noch neue Garantie-Produkte geplant.

Grund, warum immer mehr Lebensversicherer von Garantien Abstand nehmen, sind die verschärften Eigenkapitalregeln Solvency II. Hiernach müssen die Unternehmen ihre Rückstellungen für Garantien erhöhen. Gegenüber dem Portal Procontra hatte Gothaer-Vorstand Michael Kurtenbach bereits erklärt, dass der Versicherer den aktuellen Solvency-II-Test der Finanzaufsicht Bafin im Bereich Leben nur mit Anwendung der Übergangsregeln bestanden habe.
 


Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen