Der Schriftzug der Swiss Life auf einem Gebäude des Versicherers. © picture alliance/KEYSTONE | CHRISTIAN MERZ
  • Von Juliana Demski
  • 17.03.2021 um 15:13
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:40 Min

Die Swiss Life hat ihren Grundfähigkeitenschutz überarbeitet, die Universa bietet neue Nachhaltigkeitoptionen in der Fondsrente an, die Bayerische hat ein Update in der Hausratversicherung durchgeführt, und die Dialog hat ihre Tarifgeneration Leben erweitert.

Update in der Grundfähigkeitenpolice der Swiss Life

Swiss Life hat das Produktsegment im Bereich der Grundfähigkeitsabsicherung überarbeitet. Im „Swiss Life Vitalschutz“ sind zu den bisher bekannten 22 Leistungsauslösern vier weitere hinzugekommen: Schieben und Ziehen, Tastatur benutzen, Smartphone- beziehungsweise Tablet benutzen und Fahrradfahren. Die Grundfähigkeit Autofahren wurde zudem um das Ein- und Aussteigen erweitert.

Die vier neuen Leistungsauslöser sind schon im Tarifmodell „Power“ enthalten. Insgesamt sind damit bis zu 26 Grundfähigkeiten in drei unterschiedlichen Tarifmodellen versicherbar, um sich finanziell vor dem Verlust von Grundfähigkeiten zu schützen. Neu ist auch die Leistung bei Verlust einer Grundfähigkeit durch Infektionskrankheiten (Infektionsklausel). Auch die drei großen Versorgungswerke „Metall Rente“, „Klinik Rente“ und „Chemie Rente“ (AKS Flex IG BCE) bieten die neuen Grundfähigkeitstarife für Beschäftigte an.

Fondsrente der Universa mit neuen Nachhaltigkeitsoptionen

Immer mehr Anleger setzen bei ihrer Altersvorsorge auf Nachhaltigkeit. Die Universa reagiert auf diese Entwicklung mit der Erweiterung der Fondsrentenprodukte um sechs neue nachhaltige Anlageoptionen. Kunden können damit ab sofort aus einer Palette von 15 Nachhaltigkeitsfonds wählen.

Neben Aktienfonds sind auch Misch-, Renten- und Spezialitätenfonds sowie ein kostengünstiger Indexfonds (ETF) mit nachhaltigem Ansatz wählbar. Alle erfüllen die sogenannten ESG-Kriterien (Environment, Social, Governance) und berücksichtigen ökologische, soziale oder unternehmensführungsbezogene Aspekte in ihrer Anlagephilosophie. Die neue Fondspalette gilt für alle fondsgebundenen Rentenversicherungen sowie für das Kindervorsorgekonzept Tip-Top Tabaluga. Neben Neukunden können auch Bestandskunden die neuen Nachhaltigkeitsfonds wählen.

Die Bayerische mit neuer Hausratversicherung

Statt drei gibt es künftig sechs Hausrattariflinien bei der Bayerischen – vom Basisschutz über einen Preis-Leistungstarif bis zum Rundum-Schutz soll damit für jeden etwas dabei sein. Außerdem besteht nach wie vor die Möglichkeit, Zusatzleistungen hinzu zu buchen. Ein Beispiel: die Fahrrad-Kasko. Damit dehnen Kunden ihren Versicherungsschutz auf privatgenutzte E-Bikes oder Pedelecs aus. Sie sind dann weltweit gegen Diebstahl, Vandalismus und Unfall- und Sturzschäden abgesichert.

Neu ist auch der Nachhaltigkeitsbaustein („Pangea Life“). Kunden erhalten unter anderem nach einem Schaden 20 Prozent Mehrleistungen für nachhaltig produzierte Ersatzprodukte wie Bodenbeläge, Farbe, Möbel und Kleidung oder Haushaltsgeräte der höchsten Energieeffizienzklasse. Im Falle eines Brands wird das durch das Feuer freigesetzte Kohlendioxid klimaneutral gestellt. Hierfür werden als Ausgleich zertifizierte Klimaschutzprojekte unterstützt. Außerdem besteht die Möglichkeit, Wandladestationen für Elektroautos mitzuversichern. Für jeden gebuchten Pangaea-Life-Baustein pflanzt die Bayerische gemeinsam mit der Umweltorganisation „We Forest“ einen Baum in einem von Abholzung bedrohten Gebiet in Afrika.

Ebenfalls neu sind die digitalen nutzbaren Serviceoptionen über das Kundenkonto. Hierüber können Kunden sowohl einen Schaden melden als auch die Zahlweise ändern. Mit dem Dokumentensafe können sie zudem wichtige und persönliche Dokumente digital und sicher hinterlegen, verwalten und abrufen – egal ob Kaufbelege, Versicherungsscheine, Geburtsurkunden oder eine Ausweiskopie.

Dialog startet neue Tarifgeneration Leben

Die Dialog hat ein Update in der Tarifgeneration Leben durchgeführt. Heißt im Klartext: In der Risikolebensversicherung und in der Arbeitskraftabsicherung wurden neue Leistungsmerkmale eingeführt. Im Tarif „Risk-vario Basic“ ist nun unter anderem das Motorradfahren eingeschlossen.

Erweitert wurden auch der Klassiker „Risk-vario“ und der Spitzentarif „Risk-vario Premium“. Für alle Risikotarife gilt, dass eine Dread-Disease-Zusatzversicherung gewählt werden kann. Die Untersuchungsgrenze für das ärztliche Zeugnis wurde für Personen bis 49 Jahre auf 500.000 Euro angehoben und eine präzise Nichtraucherdifferenzierung vorgenommen: Raucher, Nichtraucher (zwölf Monate), Nichtraucher (zehn Jahre). Beim Baufinanzierungskurzantrag wurde die Summengrenze auf 500.000 Euro angehoben. Im Premium- Tarif gibt es einen Baubonus von 10 Prozent der Versicherungssumme (maximal 30.000 Euro) plus Kinderbonus. Außerdem wurden die Versicherungsbedingungen für ein besseres Verständnis sprachlich überarbeitet.

Neuerungen in der Arbeiskraftabsicherung

Zur Arbeitskraftabsicherung bietet die Dialog Berufsunfähigkeitsversicherungen und Erwerbsunfähigkeitsversicherung jeweils als selbstständige Versicherungen und als Zusatzversicherungen an – aber auch hier gab es kürzlich Neuerungen. Die wichtigsten sind: Schwere Erkrankungen stellen einen Leistungsauslöser für maximal 15 Monatsrenten unabhängig vom BU-Grad 50 Prozent dar.

In der Berufsunfähigkeitsversicherung erfolgt eine Leistung nun auch bei Anerkenntnis der vollen gesetzlichen Erwerbsminderungsrente. Für Selbstständige gibt es eine Umorganisationshilfe von bis zu sechs Monatsrenten (maximal 12.000 Euro), gesundheitliche Verbesserungen im Leistungsfall müssen nicht mehr gemeldet werden und bei Rehabilitationsmaßnahmen gibt es eine finanzielle Unterstützung.

Außerdem wird die Dialog kulanter bei finanziellen Engpässen: Es kann sowohl eine zinslose Beitragsstundung bei Zahlungsschwierigkeiten für maximal zwölf Monate als auch nach Ablauf der ersten fünf Versicherungsjahre einmalig eine Beitragsfreistellung für sechs Monate ohne Angabe von Gründen gewährt werden – stets bei vollem Versicherungsschutz.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!