Leute bei einem Konzert: Die Versicherer SRC und Mailo kooperieren im Bereich Veranstalterhaftpflicht miteinander. © Musik Foto erstellt von bedneyimages - de.freepik.com
  • Von Juliana Demski
  • 14.01.2020 um 08:41
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 03:35 Min

Die VHV hat ihre Privathaftpflicht angepasst, Universa hat ihre Lebensversicherung überarbeitet, SRC und Mailo kooperieren für eine Veranstalterhaftpflicht, die Württembergische hat ihre Risikolebensversicherung verbessert, Volkswohl Bund setzt sich für die fondsgebundene Rente ein, die Stuttgarter hilft Maklern mit einem neuen Tool, die Helvetia macht sich für Oldtimer-Fahrer stark, die Hallesche bietet nun eine Gesundheits-App und die Versicherungskammer hat ein neues Vorsorgeprodukt gestartet.

Volkswohl Bund stärkt fondsgebundene Rentenversicherungen

Wer eine fondsgebundene Rentenpolice beim Volkswohl Bund abschließt, kann jetzt in den ersten zehn Jahren jederzeit seinen Beitrag erhöhen – um bis zu 500 Euro im Monat. Außerdem sind in jedem Jahr Zuzahlungen bis zu 200 Prozent des Jahresbeitrags möglich.

Unabhängig vom Beitrag kann der Kunde immer bis zu 1.000 Euro im Jahr zuzahlen. Die einmal vereinbarten Vertragsgrundlagen bleiben dabei bestehen. Zudem können Kunden in der Rentenzeit jederzeit kostenfrei über ihr Geld verfügen – bis zu einer Summe von 20.000 Euro pro Jahr. Die Dynamik-Option ist neuerdings dauerhaft verfügbar. Diese können Kunden jederzeit hinzu oder wieder abwählen.

Neues Robo-Advice-Angebot für Makler bei der Stuttgarter

„Fondspilot“ – so heißt das neue Robo-Advice-Angebot für Makler aus dem Hause der Stuttgarter Versicherung. Vermittler können hier ein individuelles Anlegerprofil und Portfolios für Kunden erstellen. Das Tool soll vor allem bei der Beratung zu Fondspolicen und Hybridprodukten unterstützen. Fondspilot steuert alle Portfolios automatisch mit „Sam“, dem Stuttgarter Automatischen Management. Das ist ein Algorithmus, den die Stuttgarter speziell für den langfristigen Anlagehorizont einer Altersvorsorge entwickelt hat.

Neue Konditionen in der Oldtimer-Versicherung der Helvetia

Die Helvetia Oldtimer-Versicherung „Classic Car“ können Kunden neuerdings ganz digital abschließen. Dazu wurde der bestehende Tarif ins Web übertragen. Voraussetzung für den Online-Abschluss des Oldtimers ab dem Fahrzeugalter 25 Jahre sind lediglich fünf Punkte: Das Fahrzeug befindet sich im Originalzustand, es steht in einer abgeschlossenen Garage, Versicherungsnehmer und Fahrer sind mindestens 23 Jahre alt, ein anderes Fahrzeug wird für den Alltag genutzt und der Marktwert des zu versichernden Fahrzeugs beträgt mindestens 10.000 Euro.

Oldtimer-Besitzer können zwischen Teil- und Vollkaskoversicherung wählen, die Haftpflichtversicherung ist immer enthalten. Für den perfekten Rundum-Schutz steht die All-Risk-Versicherung zur Verfügung.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!