Von links: Claudia Max (Zurich), Karsten Dietrich (Signal Iduna, demnächst Axa), Mirela Radoncic (Marsh), Thomas Olaynig (demnächst Willis Towers Watson). © Zurich/Signal Iduna/Marsh/Willis Towers Watson
  • Von Redaktion
  • 08.04.2022 um 13:57
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 03:05 Min

Claudia Max steigt bei der Zurich Gruppe Deutschland zum Chief Underwriting Officer auf, Thomas Olaynig wechselt von Marsh zu Willis Towers Watson, Marsh beruft Mirela Radoncic und Jens Florian-Jansen in die deutsche Geschäftsführung, Karsten Dietrich zieht es von der Signal Iduna zur Axa und Marcus Tersi wird ab 2023 neues Vorstandsmitglied der Alte Leipziger Versicherung AG.

Max wird Chief Underwriting Officer bei Zurich Deutschland

Claudia Max wird zum 1. Mai 2022 Chief Underwriting Officer der Zurich Gruppe Deutschland. Im Vorstand der Zürich Beteiligungs-AG folgt die 35-Jährige damit auf Christoph Lüer, der das Unternehmen aus persönlichen Gründen verlässt.

Max kam im August 2019 zur Zurich Gruppe Deutschland, wo sie seither als Leiterin der Vertriebssteuerung tätig war. Damit war sie für alle übergreifenden vertriebssteuernden Aktivitäten für den Exklusiv-, Makler- und Partnervertrieb verantwortlich und übernahm die Programmleitungen in Produktentwicklungs- und Underwriting-Projekten.

Nach Abschluss ihres Studiums der Betriebswirtschaftslehre war Max von 2010 bis 2019 bei McKinsey & Company aktiv, zuletzt als Associate Partner. In dieser Funktion war sie Mitglied des Leadership-Teams der europäischen Versicherungs- und Asset Management Sparte von McKinsey und verantwortete unter anderem Projekte zur Entwicklung von Strategien für das Geschäftsfeld Property & Casualty (P&C) sowie Underwriting- und Produktentwicklungs-Strategien.

Olaynig wechselt von Marsh zu Willis Towers Watson

Thomas Olaynig hat den Maklerkonzern Marsh verlassen und wechselt zum Wettbewerber Willis Towers Watson (WTW). Olaynig wird nach Angaben von WTW zum 1. Juli 2022 zum Leiter des Geschäftsbereichs Corporate Risk & Broking für die Region DACH/Polen ernannt. Dieser Bereich von WTW unterstützt Unternehmen dabei, ihre Risiken zu erfassen, zu reduzieren und zu transferieren.

In seiner neuen Funktion soll der 40-Jährige gleichzeitig das Versicherungsmaklergeschäft von WTW in Deutschland leiten. So wird Olaynig neben Monika Behrens als Geschäftsführer der Willis Towers Watson Versicherungsmakler GmbH bestellt. Olaynig verfügt über rund 20 Jahre Erfahrung in der Industrieversicherung. Er folgt in Deutschland auf Mathias Pahl, der sich den Angaben zufolge einer neuen Aufgabe außerhalb von WTW widmen wird.

Marsh Deutschland holt zwei Neue in die Geschäftsführung

Der Industrieversicherungsmakler Marsh hat Mirela Radoncic zum Chief Specialty Officer und Jens Florian-Jansen zum Chief Market Officer von Marsh Deutschland ernannt. Beide berichten an Lukas Herrmanns, Chef von Marsh Deutschland und Zentral- und Osteuropa. Sie werden zudem laut Marsh mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Marsh GmbH berufen. Sie komplettieren damit die fünfköpfige Geschäftsführung mit Lukas Herrmanns, Oliver Dobner, Generalbevollmächtigter und Chief Commercial Officer, sowie Frank Harting, Chief Client Officer.

In der neu geschaffenen Position des Chief Specialty Officer ist Mirela Radoncic für das Specialty-Geschäft von Marsh Deutschland verantwortlich, das unter anderem die Bereiche Credit Specialties, Cyber (CYRIS), Financial & Professional Services (FINPRO), Private Equity and M&A (PEMA) sowie Energy & Power umfasst. Die 37-Jährige ist außerdem die erste Frau, die zur Geschäftsführerin der Marsh GmbH ernannt wurde. Radoncic ist seit 2009 bei Marsh und leitete zuvor die Strategic Risk Consulting Practice sowie den Bereich Corporate & Sales. Neben dem Bereich Specialties verantwortet sie weiterhin das stark international ausgerichtete Konzernkundensegment, das großen deutschen Industrieunternehmen und Inhouse Brokern von Konzernen Beratung im Bereich des Risikomanagements und des Versicherungsschutzes bietet.

Jens Florian-Jansen übernimmt als Chief Market Officer die Verantwortung für die Beziehungen in die Versicherungsmärkte, Platzierung, Produktentwicklung und den Bereich Schaden von Marsh Deutschland. Er begann seine Karriere bei Marsh ebenfalls 2009 in Stuttgart und war zuletzt Head of Digital Strategy & Transformation in Kontinentaleuropa. In dieser Funktion leitete Florian-Jansen die Digitalisierungsstrategie von Marsh für die gesamte Region und konzentrierte sich auf die Entwicklung und Implementierung von Dienstleistungen und Lösungen, die Kunden dabei unterstützen, ihre Risiken effizienter zu managen.

Dietrich zieht es von Signal Iduna zu Axa

Karsten Dietrich übernimmt spätestens zum 1. Dezember 2022 die Leitung des Ressorts Personenversicherung mit den Sparten Kranken- und Lebensversicherung beim Versicherer Axa Deutschland.

Wie Axa mitteilte, verantwortet der promovierte Mathematiker und Aktuar seit 2018 die Mathematik der Krankenversicherung der Signal Iduna Gruppe. In dieser Rolle leitet der 38-Jährige sämtliche aktuarielle Aufgabenfelder, das Ressortcontrolling sowie das Data Warehouse. Darüber hinaus habe er weitreichende Erfahrungen im Bereich der agilen Transformation gesammelt.

Zusätzlich ist Dietrich Mitglied im DAV-Ausschuss Krankenversicherung. Er war zuvor in diversen Positionen in Kranken- und Lebensversicherungssparten unter anderem bei Ergo, Inter Versicherungsgruppe und Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung tätig.

Bis zum Eintritt von Karsten Dietrich wird Marc Zimmermann, CFO von Axa Deutschland, das Ressort Personenversicherung weiterhin kommissarisch führen.

Vorstandswechsel bei der Alte Leipziger Versicherung
Quelle: Alte Leipziger

Marcus Tersi wird ab 1. Januar 2023 neues Vorstandsmitglied der Alte Leipziger Versicherung AG. Der Diplom-Kaufmann tritt die Nachfolge von Sven Waldschmidt an, der am 31. Dezember 2022 nach über 30-jähriger Tätigkeit für die Alte Leipziger Versicherung AG in den Ruhestand treten wird.

Der 49-jährige Tersi ist seit 2002 für die ALH Gruppe tätig. Unter seiner Leitung wurde unter anderem das gruppenweite Risikomanagementsystem rund um das EU-Finanzregelwerk Solvency II weiter auf- und ausgebaut. Er berichtet als Prokurist für den Zentralbereich Unternehmensplanung, Controlling und Risikosteuerung derzeit direkt an den Vorstandsvorsitzenden der Alte Leipziger Lebensversicherung a. G. und der Hallesche Krankenversicherung a. G.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!