11
Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Moody’s-Studie Warnung vor Krise in der deutschen Lebensversicherung

Die deutschen Lebensversicherer könnten aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsen in Schwierigkeiten geraten und werden daher genau beobachtet.
Die deutschen Lebensversicherer könnten aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsen in Schwierigkeiten geraten und werden daher genau beobachtet. © dpa/picture alliance

Aus Mangel an lukrativen und sicheren Anlagemöglichkeiten könnten die deutschen Lebensversicherer demnächst in eine Krise geraten. Maßgeblicher Treiber: die niedrigen Zinsen auf der einen und die langen Laufzeiten der Verträge auf der anderen Seite. Davor warnt die Ratingagentur Moody’s.

|  Drucken

Die Hoffnung der deutschen Lebensversicherer, dass das anhaltend niedrige Zinsniveau bald der Vergangenheit angehören könnte, dürfte sich nach Einschätzung der Ratingagentur Moody’s auf absehbare Zeit nicht erfüllen. „Für die Bonität der deutschen Lebensversicherer bleiben die niedrigen Zinsen eine zentrale Herausforderung, da ihre Anlageportfolios größtenteils aus Rentenpapieren bestehen“, zitiert das Handelsblatt Dominic Simpson von Moody‘s.

Laut einer aktuellen Studie der Ratingagentur sind mehr als 80 Prozent der deutschen Lebensversicherungspolicen Garantieprodukte, die ihren Kunden 2,5 bis 3,5 Prozent Rendite in Aussicht gestellt haben. Die durchschnittliche Laufzeit der Verträge liegt bei über zehn Jahren. Damit liegen die Versicherer in Deutschland vor denen aus Norwegen und Taiwan, die in der Studie von Moody’s ebenfalls nicht gut dastehen und denen ebenfalls ein hohes Risiko bescheinigt wird. Das Problem sei, so die Analysten, dass die deutschen Lebensversicherer aktuell keine geeigneten sicheren Neuanlagen finden können.

Das Handelsblatt verweist in diesem Zusammenhang auf eine Äußerung von Gabriel Bernadino, Chef der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa. Er schloss demnach nicht aus, dass einige Versicherer in Schwierigkeiten geraten werden.

Versicherungsverband GDV hält dagegen

Wolfgang Weiler, Präsident des Versicherungsverbandes GDV, stimmt dem nicht zu. „Die deutsche Assekuranz steht heute besser da als vor zwei Jahren“, sagte Weiler in einem Handelsblatt-Interview und verwies dabei auf die „hohen Solvenzquoten“ der deutschen Lebensversicherer.

Blick in die Zukunft: IDD-lizensiertes Webinar zum Brexit
Werbung


Lars Heermann von Assekurata und Christian Nuschele, Vertriebschef von Standard Life, analysieren im Webinar kritisch die Herausforderungen, die der Brexit mit sich bringt.

Darüber hinaus wagen sie einen Blick in die Zukunft, verbunden mit einer Analyse, welche Produkte künftig im Niedrigzinsumfeld punkten können. Neben aktuellen Fakten für ihre Kundenberatung, erhalten Makler durch das Webinar auch IDD-relevante Weiterbildungszeit.

Am Mittwoch, 20. Februar 2019, um 15 Uhr

Jetzt anmelden!

Warum Multi-Asset-Fonds so beliebt sind
Werbung

Die Multi-Asset-Konzepte erfreuen sich nach wie vor ungebrochener Beliebtheit. Woran liegt das? Welche Vorteile bieten sie Anlegern? Und welche Rolle spielen bei den Multi-Asset-Fonds Themen wie Technologie, Industrie 4.0 und Nachhaltigkeit im Fondsuniversum?

Im Interview mit dem Wirtschaftsjournalisten Andreas Franik gibt Stephan Hoppe, Direktor Investment Strategie bei Standard Life, Antworten auf diese Fragen und eine Einschätzung für das Börsenjahr 2019.

Ausblick 2019: Wie wirkt sich der Brexit auf meine britische Lebensversicherung aus?
Werbung

Niedrige Zinsen, Kursschwankungen an den Aktienmärkten, regulatorische Änderungen und der sich nähernde Brexit haben das Jahr 2018 geprägt. Wie geht es weiter? Und welche Veränderungen erwarten britische Versicherer und ihre Kunden im deutschen Markt?

Das erklärt der Vertriebschef von Standard Life Deutschland, Christian Nuschele, im Gespräch mit dem Wirtschaftsmoderator Andreas Franik auf dem Parkett der Frankfurter Börse.

Aktienorientierte Altersvorsorge: Was bringen eigentlich Small Caps?
Werbung

Was genau sind sogenannte Small Caps? Und welche Vorteile bieten sie bei der aktienorientierten Altersvorsorge? Das verrät Michael Heidinger von Aberdeen Standard Investments. Hier geht es zum Interview mit Andreas Franik an der Börse Frankfurt.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.

Die Zukunftspläne von Standard Life unter dem Dach der Phoenix Gruppe
Werbung

Seit September 2018 gehört Standard Life der Phoenix Gruppe an. Erfahren Sie im Interview mit Susan McInnes, Chefin von Standard Life und Gruppendirektorin, mehr über die Pläne von Standard Life nach der Übernahme durch den neuen Inhaber.