Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Aufgabe für die neue Bundesregierung Bofinger fordert Überarbeitung der privaten Altersvorsorge

Peter Bofinger: Das Mitglied des Sachverständigenrats fordert eine Überarbeitung der privaten Altersvorsorge.
Peter Bofinger: Das Mitglied des Sachverständigenrats fordert eine Überarbeitung der privaten Altersvorsorge. © dpa/picture alliance

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger erwartet von der nächsten Regierung, dass sie das Thema private Altersvorsorge auf die Agenda hebt. Der Ansatz, die Vorsorge über den Arbeitgeber zu fördern, sei überholt, so Bofinger gegenüber der Süddeutschen Zeitung.

|  Drucken

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger erwartet von der nächsten Bundesregierung, dass sie sich des Themas private Altersvorsorge annimmt. Konkret schlägt er in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung ein Altersvorsorge-Konto für alle vor.

Das könnten die Sparer dann mit Aktien und Anleihen füllen und der Staat könnte – analog zur Betriebsrente – eine bestimmte Summe fördern. Generell schlägt Bofinger vor, dass der Bürger entscheidet, wie er vorsorgen will und der Staat fördert das dann.

Bei einem Hausbau könnte der Staat beispielsweise 4.000 Euro des jährlichen Tilgungsbetrags fördern.

Phoenix Partnerschaft: die Pläne für Europa
Werbung

Standard Life geht von einem "harten Brexit" im März 2019 aus.

Nigel Dunne, der Geschäftsführer für Standard Life in Europa, erklärt wie die Pläne von Standard Life in der neuen strategischen Partnerschaft mit der Phoenix Gruppe aussehen und was die konkreten Pläne für das Europageschäft sind.

Phoenix Partnerschaft: die Deutschland-Strategie
Werbung

Die Partnerschaft mit der Phoenix Gruppe steht in den Startlöchern.

Welche Änderungen ergeben sich jetzt für die Kunden und Makler in Deutschland? Und wie sieht die Strategie für das Unternehmen aus?

Gail Izat, Vorstandsvorsitzende von Standard Life Deutschland und Österreich, über die Chancen, die die Partnerschaft mit sich bringt.

Focus Future 2018: Impulse aus dem irischen Versicherungsmarkt
Werbung

Um auf jedes Brexit-Szenario vorbereitet zu sein, plant Standard Life das Europageschäft künftig von Dublin aus zu betreiben. Aus diesem Anlass veranstaltete der Versicherer vor Ort eine Expertenrunde.

Christian Nuschele, Vertriebschef bei Standard Life, spricht im Video-Interview mit Andreas Franik über die entscheidende Rolle, die die irische Hauptstadt für die Standorte in Deutschland, Österreich und Irland haben wird sowie über die Impulse aus dem irischen Versicherungsmarkt.

Erfahren Sie hier mehr.

Mit Weitblick die Vorsorge planen