ArbeitArbeit

Ein späterer Renteneintritt gilt unter vielen Ökonomen als Allheilmittel gegen die finanziellen Probleme der Rentenversicherung. Das hätte aber seinen Preis, zeigt nun eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung. Ein höheres Renteneintrittsalter begünstigt nämlich Krankheiten, vor allem der Psyche. mehr

Nur 30 Prozent der Unternehmen verstehen die betriebliche Altersversorgung (bAV) als wichtiges Differenzierungsmerkmal, um im Kampf um Fachkräfte zu bestehen. Dabei hätten sich 37 Prozent der Mitarbeitenden gerade wegen der bAV für ihren derzeitigen Arbeitgeber entschieden, wie der Versicherungsmakler Willis Towers Watson auf Basis einer Studie mitteilte. mehr

Beschäftigte, die ihr Unternehmen als besonders verantwortungsvoll empfinden, sind leistungsbereiter, zufriedener und gesünder. Zu dieser Erkenntnis kommt die AOK-Studie „Fehlzeiten-Report 2022“. Die Autoren fordern daher, das betriebliche Gesundheitsmanagement in den Unternehmen auszubauen. Wie es um die Fehlzeiten in der Versicherungsbranche bestellt ist, erfahren Sie hier. mehr

Makler, die zur betrieblichen Krankenversicherung beraten, müssen mehr draufhaben als reine Produktinformationen. Welche Rolle arbeits- und steuerrechtliche Fragen spielen und was letztlich entscheidend für den Abschluss ist, erklärt bKV-Experte und IVFP-Fachreferent Andreas Trautner. mehr

Das Neugeschäft der BU-Versicherer Ergo, Generali, HDI und Nürnberger wuchs zuletzt kräftig – doch der Ausblick der Gesellschaften trübt sich infolge der Energiekrise ein. Das berichtet das Analysehaus Franke und Bornberg, bei dem sich die vier Teilnehmer einem „BU-Unternehmensrating“ unterzogen. Welche Trends die Analysten außerdem beobachten. mehr

Der Bund der Versicherten (BdV) hat davon abgeraten, Arbeitskraft- und Alterssicherung miteinander zu kombinieren. Laut eigener Berechnungen ist eine selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) mit separatem Fondssparplan vorteilhafter als ein BUZ-Vertrag, der an eine Fondspolice gekoppelt ist. mehr

Kunden der DAK-Gesundheit waren im vergangenen Jahr so häufig wegen ihrer Psyche krankgeschrieben wie noch nie. Die meisten Fehltage entfielen auf die Diagnose Depressionen. mehr

Das Rating-Haus Morgen & Morgen hat seine Analysen und Ratings zur Berufsunfähigkeitsversicherung um eine Leistungsfrage erweitert – nämlich, ob der Versicherer eine unabhängige Leistungsberatung bezahlt. Bisher bieten nur drei Versicherer eine solche Leistung an. mehr

Der Bund der Versicherten (BdV) hat Versicherte vor einer unüberlegten Kündigung ihrer Verträge gewarnt. Statt in Zeiten der Inflation am Versicherungsschutz zu sparen, müssten Leistungen eventuell sogar noch aufgestockt werden – beispielsweise für Absicherungen von Arbeitskraft oder Pflegebedürftigkeit. mehr

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!