Finanzstadt Frankfurt am Main: Vorsorger aus Hessen haben bundesweit überdurchschnittliche Gehälter © picture alliance / Rupert Oberhäuser
  • Von Andreas Harms
  • 03.08.2022 um 16:02
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:35 Min

Seit zwei Jahren bietet die Allianz Lebensversicherung ein kostenloses Programm an, mit dem Menschen ihre Vorsorge durchrechnen können. Jetzt hat der Versicherer Nutzerdaten ausgewertet und interessante Erkenntnisse gewonnen. Hier sind die wichtigsten.

Die Allianz Lebensversicherung hat Daten aus ihrem Online-Tool Rentenkompass ausgewertet. Dabei fand sie heraus, wie dessen Nutzer über Rente, Vorsorge und Inflation denken. Hintergrund ist der, dass jeder Nutzer des Rentenkompass dort die bisher vorhandenen Anlagen und Vorsorgen erfasst – was eben entsprechende Einblicke ermöglicht. Mehr als eine halbe Million Menschen haben das seit dem Programmstart vor zwei Jahren getan. Die meisten von ihnen leben in Süddeutschland. 40 Prozent schauen sogar mehrmals im Jahr rein.

Interessant ist schon die Erkenntnis, an welchem Wochentag sich die Leute mit ihrer Vorsorge beschäftigen: Dienstag. Vielleicht ist dann der mühsame Montag vorbei und noch genügend Energie vorhanden? Das geht aus dem Kompass leider nicht hervor.

Wann die Nutzer in den Rentenkompass der Allianz schauen (Quelle: Allianz)
Wann die Nutzer in den Rentenkompass der Allianz schauen (Quelle: Allianz)

Die höchsten Gehälter geben die Nutzer aus Hessen (Finanzstandort Frankfurt?) und Hamburg an, nämlich mehr als 46.000 Euro im Jahr brutto. Deutlich niedriger liegen hingegen die Verdienste in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen – mit weniger als 34.000 Euro im Jahr.

Das Alter der Nutzer zeigt ein recht ausgewogenes Bild. Zwar liegt die Spitze bei 55 bis 60 Jahren, doch auch schon mit Ende 20 befasst sich eine beträchtliche Zahl mit dem Thema Vorsorge.

Alter der Nutzer des Rentenkompass (Quelle: Allianz)
Alter der Nutzer des Rentenkompass (Quelle: Allianz)

Mit dem Alter steigen offenbar auch die Ansprüche. Denn die angegebene Wunschrente liegt höher, je älter die Nutzer sind, zumindest bei den Männern. Der Durchschnitt beträgt 2.788 Euro bei Männern und 2.247 Euro bei Frauen. Eine Lücke von fast 20 Prozent und Zeugnis dafür, wie weit die Gehälter von Männern und Frauen in Deutschland auseinanderklaffen.

Wunschrente der Nutzer des Allianz-Rentenkompass nach Alter und Geschlecht (Quelle: Allianz)
Wunschrente der Nutzer des Allianz-Rentenkompass nach Alter und Geschlecht (Quelle: Allianz)

Allerdings erreichen lediglich 14 Prozent der Männer und 12 Prozent der Frauen das Rentenziel, wenn man die vorhandenen Maßnahmen in die Zukunft rechnet.

autorAutor
Andreas

Andreas Harms

Andreas Harms ist seit Januar 2022 Redakteur bei der Pfefferminzia Medien GmbH.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!