Die Grafik zeigt: Die Beitragseinnahmen der Erstversicherungsunternehmen beliefen sich 2017 auf annähernd 198 Milliarden Euro und lagen damit um 1,9 Prozent über dem Vorjahresniveau. © GDV
  • Von Juliana Demski
  • 24.08.2018 um 10:44
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:50 Min

In der Versicherungsbranche lief es im vergangenen Jahr besser als noch im Vorjahr – die Beitragseinnahmen legten 2017 um 1,9 Prozent zu, 2016 traten die Versicherer hingegen mit 0,2 Prozent Zuwachs noch auf der Stelle. Das zeigen die aktuellen Zahlen des Versicherungsverbandes GDV. Wie sich die Vertragsbestände entwickelten, erfahren Sie hier.

Die Versicherungsbranche hat im Jahr 2017 insgesamt Beiträge in Höhe von rund 198 Milliarden Euro einnehmen können (ohne Rückversicherer). Damit lagen sie um 1,9 Prozent über dem Vorjahresniveau, wie der Branchenverband GDV berichtet.

Der Versicherungsbestand erhöhte sich auf 434,9 Millionen Policen. Auch hier fiel das Wachstum mit 0,9 Prozent höher aus als im Jahr 2016 (0,5 Prozent). Schaut man genauer auf die verschiedenen Sparten, so konnten sich die Sach- und Unfallversicherer auf 312,3 Millionen Policen (plus 1,3 Prozent) steigern. In der privaten Krankenversicherung wuchs der Bestand auf 34,3 Millionen (plus 1,2 Prozent). Demgegenüber gab es in der Lebensversicherung einen Rückgang um 1,0 Prozent auf 88,3 Millionen Policen.

Mit dem Beitragswachstum ging auch ein Anstieg des Kapitalanlagevolumens einher. Der Buchwert der Kapitalanlagen der Erstversicherungsunternehmen legte um 3,1 Prozent auf 1,35 Billionen Euro zu. Das entspricht etwa dem Vierfachen des Bundeshaushalts für 2018, wie der GDV erklärt.

Der größte Teil der Kapitalanlagen entfällt demnach auf die Lebensversicherung (rund 909 Milliarden Euro), gefolgt von der Krankenversicherung (rund 273 Milliarden Euro) sowie der Schaden- und Unfallversicherung (rund 169 Milliarden Euro).

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!