Zuschüsse erhöht Bundesinnenministerium gibt mehr Mittel für Einbruchschutz frei

Horst Seehofer (CSU) sitzt vor Beginn der Aufzeichnung des ARD-Sommerinterviews vor der Kulisse des Reichstagsgebäudes. Der Bundesinnenminister hat jetzt die Fördermittel für den Einbruchschutz erhöht.
Horst Seehofer (CSU) sitzt vor Beginn der Aufzeichnung des ARD-Sommerinterviews vor der Kulisse des Reichstagsgebäudes. Der Bundesinnenminister hat jetzt die Fördermittel für den Einbruchschutz erhöht. © dpa/picture alliance

Aufgrund einer anhaltend hohen Nachfrage stockt das Bundesinnenministerium die bisher bereitgestellten 50 Millionen Euro für die Förderung von Maßnahmen zum Einbruchschutz auf 65 Millionen auf. Auch die Verringerung von Barrieren wird mit 75 Millionen Euro in diesem Jahr bezuschusst.

|  Drucken

Das Bundesinnenministerium (BMI) stellt weitere Fördermittel für den Einbruchschutz zur Verfügung. In diesem Jahr standen 50 Millionen Euro bereit. Aufgrund einer anhaltend hohen Nachfrage erhöhen das BMI und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) diesen Betrag auf 65 Millionen Euro.

Darüber hinaus können private Eigentümer und Mieter ab sofort wieder Zuschüsse für den Abbau von Barrieren bei der KfW beantragen. Das Bundesinnenministerium stellt dafür in diesem Jahr 75 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Förderantrag kann vor Beginn der Vorhaben im KfW-Zuschussportal online gestellt werden. Innerhalb weniger Augenblicke erhalten private Bauherren und Mieter dann ihre Förderzusage.

„Die Wohnungspolitik bleibt eine zentrale Aufgabe der Bundesregierung. Bei allen Maßnahmen, vor allem im Wohnungsbestand, müssen wir insbesondere die Auswirkungen des demografischen Wandels in Deutschland beachten“, so Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Dies gelte ebenso für das hohe Bedürfnis nach Sicherheit in der Bevölkerung.

80.000 Wohneinheiten wurden 2017 gefördert

Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe, ergänzt: „Die hohe Nachfrage nach der KfW-Zuschussförderung für die Barrierereduzierung und den Einbruchschutz zeigt die große Relevanz der Programme.“

Das BMI und die KfW hatten im März des Vorjahres für eine Förderfähigkeit im Einbruchschutz den Mindestinvestitionsbetrag abgesenkt. Im September 2017 wurde dann eine gestaffelte Zuschussförderung eingeführt. So wurden 2017 rund 80.000 Wohneinheiten mit einem Zuschuss für den Einbruchschutz gefördert.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia-Zukunftstag

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen