WohneigentumWohneigentum

Während die Deutschen im vergangenen Jahr in punkto Geldanlage flexibler agieren wollten, steht bei einer aktuellen Umfrage der Gothaer das Thema Sicherheit wieder ganz oben. Sparbuch und Lebensversicherung erfreuen sich damit weiter großer Beliebtheit. mehr

Die Risikolebensversicherung wird regelmäßig jungen Familien und Paaren zur finanziellen Absicherung des Partners sowie der Kinder empfohlen. Häufig dient sie aber auch im Rahmen einer Immobilienfinanzierung zur Absicherung des Darlehens. Was es dabei zu beachten gilt, erklärt Versicherungsmakler Gerd Kemnitz. mehr

Rutschige Gehwege und nicht geräumte Ausfahrten können unschöne Unfälle nach sich ziehen. Deshalb haben Hausbesitzer die Pflicht, Gehwege und Zufahrten vor dem eigenen Grundstück schnee- und eisfrei zu halten. Passiert dennoch etwas, hilft die Versicherung weiter. Welche Police wofür zuständig ist, lesen Sie hier. mehr

Das Landgericht Stuttgart hat mit Urteil vom 13. Januar 2016 festgestellt, dass die Kündigung des Bausparvertrags durch die Wüstenrot Bausparkasse unwirksam ist und der Bausparvertrag unverändert fortbesteht. Die Details gibt es hier. mehr

Viele Kunden erhalten auf ihre Bausparverträge hohe Zinsen. Für die Anbieter ist das im aktuellen Nullzinsumfeld teuer. Jetzt sollen die Bausparkassen eine neue Möglichkeit gefunden haben, Kunden an dem Zinsdilemma zu beteiligen. mehr

Die Immobilie gilt als die Altersvorsorge der Deutschen schlechthin. Aber, wie sieht das Traumhaus der Deutschen eigentlich aus? Und wie zufrieden sind Eigenheimbesitzer? Im Rahmen der Interhyp-Wohntraumstudie befragten Marktforscher 2.100 Bundesbürger nach ihren Wohnträumen. Die Ergebnisse zeigt unsere Infografik der Woche. mehr

26 Jahre braucht ein deutscher Hausbesitzer im Schnitt, um seinen Kredit zu tilgen. In Großstädten dauert das bei den Immobilienpreisen heute deutlich länger. Aber es gibt auch Regionen, in denen ein Otto-Normal-Verdiener seine Immobilie in sieben Jahren abzahlen kann. mehr

Viele Kommunen wollen ab 2016 die Grundsteuer anheben. In manchen Städten geht es um rund 25 Prozent nach oben. Grund sind die finanziell klammen Städte und der kommunale Finanzausgleich. mehr

Im Streit um Vertragskündigungen durch Bausparkassen hat jetzt eine Bausparerin Recht erhalten: Das Landgericht Stuttgart hat die Kündigung ihres Bausparvertrags durch die Bausparkasse Wüstenrot als rechtswidrig eingestuft. mehr