Die Quincy Memorial Bridge (links) und die Quincy Bayview Bridge erstrecken sich über Mississippi und verbinden Illinois mit Missouri. In dem Bundesstaat kam es nun zu einem ungewöhnlichen Urteil gegen einen Kfz-Versicherer. © picture alliance / abaca | TNS/ABACA
  • Von Redaktion
  • 13.06.2022 um 14:30
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:15 Min

Der US-Versicherer Geico muss einer Frau in den USA umgerechnet rund 4,9 Millionen Euro zahlen. Laut dem Sender CNN infizierte sich die Frau beim Sex im Auto ihres Partners mit humanen Papillomviren (HPV). Ihr Partner habe sie fahrlässig angesteckt – und sein Kfz-Versicherer müsse nun für ihre „Verletzungen und Schäden“ aufkommen, so das Urteil.

Hier geht es zum Beitrag auf FAZ.net.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!