21 digitale Vorreiter hat MarKo Petersohn für seine Rückschau befragt. © Thomas Schlorke
  • Von Redaktion
  • 16.12.2020 um 16:30
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 12:50 Min

Welche Projekte und Aufgaben wollen digitale Vorreiter der Versicherungsbranche im kommenden Jahr angehen? Das hat unser Gastautor MarKo Petersohn, As im Ärmel, seine Branchenkollegen gefragt. Das Ergebnis? Viele wollen auf Social Media (noch) mehr Gas geben, die Prozesse (noch) weiter digitalisieren und Interessenten und Bestandskunden (noch) besser aufklären, beraten und betreuen. Aber lesen Sie selbst!

Thomas Giessmann

https://ebikeversicherungen.net/

Puh, wir haben eine Vielzahl an Projekten. Gerade erst haben wir unsere IT stark ausgebaut, um ein wenig Rückstand abzubauen und weiter loszulegen. Auch unser „Fach-Team“ wollen wir weiter ausbauen, um die Vielzahl von Anträgen und Beratungen zu stemmen. Unser Ziel ist es, jede E-Mail am gleichen Tag zufriedenstellend zu beantworten. Bedeutete diese Saison bereits schlaflose Nächte für mich, das möchte ich dann gerne auf meine Mitarbeiter abwälzen.

Während andere Makler auf Kundensuche gehen, gehe ich auf „Partnersuche“. Kooperationspartner sind für mein Geschäft das Wichtigste, jeder einzelne Partner, ob groß oder klein, erhält quasi einen VIP-Status, ohne Partner läuft nämlich wenig. Im Onlinebereich hatte ich angefangen, mein Unwesen zu treiben – die Zahl der möglichen interessanten Partner ist tatsächlich endlich und ich habe zu fast allen eine transparente und faire Partnerschaft aufbauen können. Ich vertraue ihnen, sie vertrauen mir. Deswegen mache ich mir auch keine großen Sorgen, wenn die Mitbewerber mal wieder wüten, meist kriege ich hier einfach die Anfrage weitergeleitet oder die Mitbewerber sollen sich direkt an mich wenden.

Nebst Betreuung meiner Partner liegt unser Akquise-Fokus aber auf dem Händlerbereich, welchen wir bisher nur nebenbei angegangen sind. Fahrradhändler haben in der Fahrradsaison absolut keine Zeit für uns, weswegen wir die Wintersaison nutzen und uns vorstellen. Darauf basiert auch unser Konzept: Zeitersparnis durch schlanke Prozesse für die Händler, aber trotzdem ein ordentlicher Gewinn, sodass es sich lohnt. Tatsächlich haben wir momentan auch Gespräche mit zwei der größten Fahrradhändler Deutschlands, außerdem mit einem sehr großen Online-Händler. Wenn einer der beiden zusagt, geht ein kleiner Traum für mich in Erfüllung …

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!