Advent, Advent, Vermittler rennt – denn in der BU stehen 2022 Beitragssteigerungen ins Haus. © Canada Life
  • Von Redaktion
  • 08.12.2021 um 13:40
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:50 Min
WERBUNG

Advent, Advent, Vermittler rennt – denn in der BU stehen 2022 Beitragssteigerungen ins Haus. Entspannter läuft das mit Canada Life: Mit dem Berufsunfähigkeitsschutz können Sie die Arbeitskraftabsicherung Ihrer Kunden ohne vorweihnachtliche Hektik angehen.

Die niedrigen Zinsen sind nicht nur in der Altersvorsorge Thema. Sie beeinflussen auch den Risikoschutz klassischer Versicherer. Die Absenkung des Höchstrechnungszinses auf 0,25% Anfang 2022 sorgt dafür, dass BU-Versicherer mit Deckungsstock-Konzept aus ihren Rücklagen für den Schadensfall weniger Erträge erwirtschaften können. Die Folge: 2022 stehen Beitragserhöhungen ins Haus. Viele BU-Versicherer rechnen damit, wie eine Umfrage des VersicherungsJournals schon im Mai 2021 ergab. Auch eine Untersuchung der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) kommt zu diesem Schluss und identifizierte einen weiteren Grund für mögliche Kostensteigerungen: Das Berufsunfähigkeits-Risiko aufgrund psychischer Leiden hat sich bei Frauen bis zu ihrem 40. Lebensjahr deutlich erhöht. Was also tun – zum schnellen Abschluss raten oder Alternativen suchen?

Die Canada Life-BU: Preisstabilität statt Hektik

Die gibt es nämlich: Beim Berufsunfähigkeitsschutz der Canada Life sieht das Beitrags-Szenario anders aus. Denn die Lösung ist unabhängig vom Höchstrechnungszins und daher von seiner Absenkung nicht betroffen. Die Rechnungsgrundlage ist nicht nur für die gesamte Beitragshöhe garantiert, sondern auch für künftige Nachversicherungen und die gewählte Dynamik. Dafür sorgt eine sorgfältige Kalkulation, die die Kosten fürs Kollektiv nicht durch Sonderaktionen aufweicht.

Erst recht entspannen kann sich, wer schon eine BU-Police von Canada Life hat. Denn Canada Life-Kunden profitieren von Preisstabilität: Ihre Beiträge sind voll garantiert – es wird nur teurer, wenn sie ihren Schutz nach oben anpassen möchten. Den bei konventionellen BU-Versicherern üblichen Brutto-Netto-Spread gibt es nicht. Hier kann der Netto-Beitrag bis auf den teureren Brutto-Beitrag ansteigen. Dann zahlen die Kunden drauf – auch wenn sie noch 2021 eine BU abgeschlossen haben! Und das kann verheerende Folgen haben: Nicht jeder könnte sich die teureren Beiträge leisten. Und ein Wechsel kann schwierig werden, wenn man schon älter ist und die eine oder andere gesundheitliche Belastung mitbringt. Im schlimmsten Fall stehen die Kunden dann ohne Risikoschutz da.

Nicht die Regel, sondern die Ausnahme – den Brutto-Netto-Spread in der BU gibt es nur in Deutschland und Österreich.

Ein garantierter Beitrag ist vor allem für junge Kunden wichtig, die eine Absicherung während des Studiums oder der Ausbildung abschließen. Sie können bei Canada Life eine monatliche BU-Rente bis zu 1.500 Euro vereinbaren. Der garantierte Beitrag gibt ihnen Sicherheit bei ihrer Planung und bietet genug Flexibilität für spätere Anpassungen. Den Schutz kann man ohne erneute Gesundheitsprüfung anpassen – zum Beispiel beim Abschluss des Studiums, bei einem Gehaltssprung oder wenn man heiratet. Auch die Laufzeiten können die Kunden erhöhen.

Egal, ob Ihre Kunden jung oder älter sind: Mit der Preisstabilität der Canada Life-BU können Sie die Beratung ohne vorweihnachtliche Hektik angehen. Canada Life bietet einen mehrfach ausgezeichneten Tarif und durchdachte Beratungsunterstützung – zum Beispiel unseren Vertriebsnavigator und den Flyergenerator.

Erfahren Sie mehr.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!