Irreführung beim Tarifwechsel Verbraucherschützer mahnen Central ab

Die Hauptverwaltung der Central in Köln.
Die Hauptverwaltung der Central in Köln. © Central

Der Bund der Versicherten hat den Krankenversicherer Central abgemahnt. Der Grund: Der Versicherer erschwere seinen Kunden den Tarifwechsel. Die Details gibt es hier.

|  Drucken
Konkret werfen die Verbraucherschützer vom Bund der Versicherten (BdV) der Central folgendes vor: Der Versicherer erwecke in seinen Unterlagen den Eindruck, bei Erkrankungen des Versicherungsnehmers könne die Central einen Tarifwechsel ablehnen.



Der Versicherer ist aber gesetzlich verpflichtet, einen Tarifwechsel durchzuführen. Bei Mehrleistungen im Zieltarif kann er nur Leistungsausschlüsse oder Risikozuschläge verlangen, ablehnen kann er nicht. Das Tarifwechselrecht in der privaten Krankenversicherung ist in Paragraf 204 Versicherungsvertragsgesetz gesetzlich geregelt.

BdV-Chef Axel Kleinlein dazu: „Das Tarifwechselrecht in der privaten Krankenversicherung kann aufgrund einer Erkrankung nicht einfach eingeschränkt werden. Wir hoffen, dass die außergerichtliche Aufforderung ausreicht, damit die Central dieses Fehlverhalten beendet.“ Ein funktionierendes Tarifwechselrecht sei schließlich notwendige Grundlage für einen echten Wettbewerb. Kleinlein: „Derartige Fehlentwicklungen stellen das Geschäftsmodell der PKV infrage.“

Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen