Geht es darum, was den Deutschen beim Geldanlegen am wichtigsten ist, steht die Sicherheit nach wie vor an erster Stelle. Für 52 Prozent der Bundesbürger ist sie wichtigstes Kriterium (Vorjahr: 54 Prozent). Flexibilität wünschen sich 32 Prozent, eine hohe Rendite ist für 9 Prozent wichtig. Das zeigt eine repräsentative Studie zum Anlageverhalten der Deutschen, die Forsa im Auftrag der Gothaer Asset Management durchgeführt hat.

Quelle: Gothaer AM

Bereit, mehr Risiko bei der Kapitalanlage einzugehen, sind die meisten Deutschen nicht.

Quelle: Gothaer AM