Claudius Holler bittet via Youtube um Hilfe. © Screenshot Youtube
  • Von Redaktion
  • 31.03.2016 um 10:37
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:60 Min

Claudius Holler hat beste Absichten. Er möchte sich nicht auf Kosten Dritter ausruhen und verzichtete in den vergangenen Jahren auf jedes Netz und jeden doppelten Boden für sein eigenes Leben. Die Quittung folgte nun. Er erhielt die Diagnose Hodenkrebs. Seine Versicherungsbeiträge für die Krankenkasse hat er lange nicht bezahlt. Nun bittet er um Hilfe. Dabei erklärt er auch, wie es dazu kommt, dass man ohne Krankenversicherung in Deutschland leben kann.

Medien berichten immer wieder über das Phänomen nicht versicherter Bundesbürger. Es ist nicht neu. Bereits vor Einführung der Versicherungspflicht 2009 gab es Menschen, die keine Krankenversicherung hatten. Seit 2009 muss man in diesem Fall aber Strafbeiträge zahlen. Das macht es Personen, die nicht versichert sind, schwerer, sich wieder abzusichern. Deshalb spricht Hanno Kummer, Niedersachsensprecher vom Verband der Ersatzkassen, auch in einem Bericht der Nordwestzeitung von hohen Dunkelziffern.

Dabei sind die Betroffenen keineswegs Menschen, die sich illegal in Deutschland aufhalten. Holler selbst bringt es auf den Punkt, indem er erklärt, auch klamme Selbstständige seien davon betroffen. Er selbst sei von einer Übergangsphase ausgegangen und dachte durch eine umsichtige Lebensweise Krankheiten vermeiden zu können. Das hat aber nicht funktioniert. Deshalb bittet der Unternehmer nun um Unterstützung. Diese betrifft in erster Linie die Verbreitung seines Aufrufs in den sozialen Netzwerken.

>>> Hier geht es zum Video.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!