Die roten Balken sind die Werte für Männer, die grauen Balken die Werte für Frauen. © GDV
  • Von Redaktion
  • 02.03.2017 um 09:52
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:35 Min

Eine Berufsunfähigkeit kann jeden treffen – auch, wenn gerade Büroarbeiter das oft nicht glauben wollen. Laut aktueller Zahlen des Branchenverbands GDV sind Versicherte im Schnitt 47 Jahre alt, wenn sie dieses Schicksal trifft. Bei Frauen führen am häufigsten psychische Erkrankungen zum Leistungsfall, bei Männern sind es die Psyche und Schäden an Rücken & Co. zu fast gleichen Teilen.

Werden Männer berufsunfähig, sind sie im Schnitt 48 Jahre und Frauen 46 Jahre alt. Das zeigt eine Teilerhebung unter GDV-Mitgliedsunternehmen für das Jahr 2015. Befragt hatte der Verband Unternehmen mit einem Marktanteil von zusammen gut 32 Prozent.

Bei Frauen sind vor allem psychische Probleme der Grund für eine Berufsunfähigkeit. Sie liegen mit einem Anteil von 30 Prozent auf Platz 1 der häufigsten Ursachen. Bei den Männern führen psychische Erkrankungen etwa genauso häufig zur Berufsunfähigkeit wie Beeinträchtigungen des Bewegungsapparats. Weiteres interessantes Ergebnis: Männer werden dreimal häufiger in Folge eines Unfalls berufsunfähig als Frauen.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!