Fokus aufs Deutschlandgeschäft ADAC kündigt Versicherungsverträge von 60.000 Kunden

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) mit der Zentrale in München will sich künftig auf das Deutschland-Geschäft konzentrieren.
Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) mit der Zentrale in München will sich künftig auf das Deutschland-Geschäft konzentrieren. © dpa/picture alliance

Der ADAC will sich verstärkt um das Geschäft mit deutschen Kunden kümmern. Im Zuge dieser Neuausrichtung kündigt der Autoclub rund 60.000 Kunden, die im Ausland leben, ihre Versicherungsverträge.

|  Drucken

Im Rahmen seiner Neuausrichtung will sich der ADAC verstärkt auf das Geschäft hierzulande konzentrieren. Darum werden nun von den insgesamt 9,1 Millionen ADAC-Kunden 60.000 Kunden, die im Ausland wohnen, fristgerecht die Kündigung ihrer Verträge erhalten. Das berichtet die Bild-Zeitung (kostenpflichtig).

Künftig können auch keine im Ausland lebenden Personen mehr Mitglied des Clubs werden. Es seien sämtliche Versicherungsarten betroffen, etwa Rechtsschutz- und Haftpflichtpolicen.

Pfefferminzia-Zukunftstag

Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen