Fokus aufs Deutschlandgeschäft ADAC kündigt Versicherungsverträge von 60.000 Kunden

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) mit der Zentrale in München will sich künftig auf das Deutschland-Geschäft konzentrieren.
Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) mit der Zentrale in München will sich künftig auf das Deutschland-Geschäft konzentrieren. © dpa/picture alliance

Der ADAC will sich verstärkt um das Geschäft mit deutschen Kunden kümmern. Im Zuge dieser Neuausrichtung kündigt der Autoclub rund 60.000 Kunden, die im Ausland leben, ihre Versicherungsverträge.

|  Drucken

Im Rahmen seiner Neuausrichtung will sich der ADAC verstärkt auf das Geschäft hierzulande konzentrieren. Darum werden nun von den insgesamt 9,1 Millionen ADAC-Kunden 60.000 Kunden, die im Ausland wohnen, fristgerecht die Kündigung ihrer Verträge erhalten. Das berichtet die Bild-Zeitung (kostenpflichtig).

Künftig können auch keine im Ausland lebenden Personen mehr Mitglied des Clubs werden. Es seien sämtliche Versicherungsarten betroffen, etwa Rechtsschutz- und Haftpflichtpolicen.

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen