Ein Vater mit seinen Kindern: Zurich hat den Schutz für Kinder verbessert. Nach Ablauf der Kindermitversicherung kann ein eigener Dread-Disease-Schutz ohne erneute Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden. © Zurich
  • Von Redaktion
  • 08.07.2019 um 08:05
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:05 Min
WERBUNG

Eine Dread-Disease-Versicherung schützt vor den finanziellen Folgen schwerer Erkrankungen. Die Zurich Versicherung hat ihr Angebot in dieser Sparte deutlich verbessert und damit eines der modernsten und leistungsstärksten Angebote im Markt geschaffen.

Die steigende Lebenserwartung, längere Arbeitszeiten, Stress und unzureichende Bewegung führen bei immer mehr Menschen zu schweren Krankheiten. Zwar können viele davon heute erfolgreich behandelt werden. Allerdings können Behandlungskosten, zusätzliche Ausgaben für spezielle Therapien oder Umbauten im Wohnumfeld – und nicht zu vergessen auch die laufenden Kosten im Krankheitsfall – schnell zum existenziellen Problem werden. Diese Kosten lassen sich über eine moderne Dread-Disease-Versicherung umfassend absichern.

Zum 1. Juli 2019 hat Zurich den Leistungsumfang sowohl des „Eagle Star Krankheits-Schutzbrief“, als auch des „Eagle Star Erweiterter Krankheits-Schutzbrief“ deutlich optimiert. Neu auf der Liste der abgesicherten schweren Erkrankungen stehen nun unter anderem Muskeldystrophie, Chronische Pankreatitis und der Diabetes Typ1.

Mit nunmehr insgesamt 68 versicherten schweren Erkrankungen ist das Dread-Disease-Angebot von Zurich eine der umfassendsten Absicherungen im Markt. Dabei erfolgt bei 21 weniger schweren Erkrankungen eine Teilleistung. Diese wird weiterhin nicht auf die Vollleistung angerechnet und kann unabhängig von einer Teilleistung beansprucht werden. Wie der Versicherte das Geld verwendet, entscheidet er selbst.

Mehr Leistung, verständlicher erklärt

Neben dem größeren Leistungsumfang hat Zurich auch die Versicherungsbedingungen vereinfacht. So sind alle medizinischen und rechtlichen Definitionen der Krankheitsbilder noch verständlicher formuliert und kundenfreundlicher angepasst worden. Während die medizinische Erstuntersuchung zuvor nur durch Ärzte in Deutschland möglich war, können sich Versicherte nun auch durch registrierte Ärzte innerhalb der EU und weiteren ausgewählten Ländern wie der Schweiz, Norwegen, Australien, Island, Kanada oder den USA untersuchen lassen.

Der neue verbesserte Standard kostet Kunden nichts. Alle Leistungsverbesserungen sind für die Kunden prämienneutral. Darüber hinaus bieten beide Produktvarianten weiterhin garantierte Beiträge bei garantierten Versicherungssummen für die gesamte Laufzeit des Vertrages. Dies stellt ein herausragendes Alleinstellungsmerkmal des „Eagle Star Krankheits-Schutzbriefs“ im Markt dar.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!