Volkswohl-Bund-Vorständin Celine Carstensen-Opitz © Volkswohl Bund
  • Von Andreas Harms
  • 24.08.2022 um 11:42
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:40 Min

Volkswohl Bund und Xempus machen gemeinsame Sache. Der Versicherer stellt seinen Vermittlern digitale Technik des Insurtechs aus München zur Verfügung. Das kann sich dafür über neue Kunden freuen.

Der Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund und die digitale Vorsorgeplattform Xempus aus München arbeiten künftig zusammen. Dabei soll es um das Thema Altersversorgung gehen, teilen die Unternehmen mit.

Ab sofort sollen alle Vermittler das Beratungsportal Advisor von Xempus mit dem dazugehörigen Rechenkern kostenlos nutzen können. Entsprechende Aktivierungs-Codes hält Volkswohl Bund für die Makler bereit. Hinzu kommt das bei Bedarf nutzbare Info-Portal für Arbeitnehmer, das Informationen zur betrieblichen Altersversorgung (bAV) von Arbeitgebern anbietet.

Arbeitgeber wiederum sollen über den Volkswohl Bund kostenlos auf den „Xempus Manager“ zugreifen können. Darüber sollen sie bestehende bAV-Verträge digital verwalten und Kontakt mit dem Versicherer aufnehmen können.

Volkswohl-Bund-Vorständin Celine Carstensen-Opitz sagt dazu:

Die betriebliche Altersversorgung ist insbesondere an zwei Punkten komplex: in der Beratung und der Verwaltung. An beiden Punkten setzen wir mit den Lösungen von Xempus an, entlasten unsere Vermittlerinnen und Vermittler und unterstützen Unternehmen darin, ihren administrativen Aufwand in Grenzen zu halten.“

autorAutor
Andreas

Andreas Harms

Andreas Harms ist seit Januar 2022 Redakteur bei der Pfefferminzia Medien GmbH.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!