Die Sachsen sind zufrieden mit dem Gesundheitssystem, die Brandenburger eher nicht so. © Continentale
  • Von
  • 02.08.2017 um 09:02, aktualisiert am 02.08.2017 um 09:09
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:55 Min

Die Sachsen zeigen bundesweit die größte Zufriedenheit mit unserem Gesundheitssystem, wenn es um die Faktoren Preis und Leistung geht. Welches Bundesland dagegen noch einiges an Verbesserungspotenzial sieht, zeigt eine aktuelle Umfrage.

Die Zufriedenheit mit dem hiesigen Gesundheitswesen ist je nach Bundesland unterschiedlich hoch. So liegt im Bundesländer-Ranking Sachsen auf Rang 1, während Brandenburg den letzten Platz belegt.

Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage der Continentale Krankenversicherung in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest unter 2.210 Bürgern ab 18 Jahren.

Gefragt haben die Marktforscher nach der Zufriedenheit mit Preis und Leistung. Das Ergebnis ordneten sie auf einer Indexpunkte-Skala von minus 100 (völlige Unzufriedenheit) bis plus 100 (völlige Zufriedenheit) ein.

Danach liegt der Bundesdurchschnitt bei 22,9 Punkten. Spitzenreiter ist Sachsen mit 32,3 Punkten, gefolgt von Bremen mit 28,0 und dem Saarland mit 26,6 Punkten. Mit Hamburg auf Rang 6 und Berlin auf Rang 7 liegen die flächenmäßig kleinen Bundesländer allesamt über dem Bundesdurchschnitt. Am wenigsten zufrieden zeigen sich die Befragten in Brandenburg mit 14,7 Punkten.

Insgesamt sind die Deutschen mit den Leistungen des Gesundheitswesens zufriedener als mit dem Preis, den sie dafür bezahlen, zum Beispiel über Krankenkassenbeiträge und Zuzahlungen.

Quelle: Continentale

autorautor

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!