Gebäude der Swiss Re in Zürich: Der Rückversicherer übernimmt Lebensversicherungen von Legal & General. © Swiss Re
  • Von
  • 06.12.2017 um 13:33
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:30 Min

Der Rückversicherer Swiss Re kauft 1,1 Millionen Lebensversicherungsverträge des britischen Anbieters Legal & General. Die Kosten für die Transaktion liegen bei 650 Millionen Pfund, das sind rund 737 Millionen Euro. Hier kommen die Details.

1,1 Millionen Lebensversicherungsverträge des Anbieter Legal & General wechseln den Besitzer. Käufer ist der Rückversicherer Swiss Re, Kaufpreis sind etwa 737 Millionen Euro (650 Millionen Pfund). 

Mehr zum ThemaMehr zum Thema
„Ich sehe den Run-off extrem kritisch“

Verkommt die Lebensversicherung zum Auslaufmodell?

CDU-Finanzexperte schaltet sich in Run-off-Debatte ein

„Wir werden es zu einem Regulierungsthema machen“

Bei den Verträgen handelt es sich unter anderem um With-Profit-Versicherungen und Fondspolicen. Die Verwaltung übernimmt künftig Re-Assure, ein Bestandsabwickler innerhalb des Swiss-Re-Konzerns.

Die Swiss Re verfolgt damit konsequent die Strategie, geschlossene Lebensversicherungsbestände zu übernehmen und sich als Bestandskäufer zu positionieren.

Insgesamt verwaltet die Re-Assure Gruppe damit rund 4,7 Millionen Policen. Das verwaltete Vermögen wächst auf 77 Milliarden Pfund (87 Milliarden Euro).

autorAutor

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!