Kardiologe und Assistentin bei der Untersuchung eines Herzpatienten im Katheterlabor des Werner-Forßmann-Krankenhauses Eberswalde. © dpa/picture alliance
  • Von Oliver Lepold
  • 03.11.2017 um 11:30
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:30 Min

Leistungen wie in der privaten Krankenversicherung (PKV) für Mitglieder gesetzlicher Kassen? Das machen Wahltarife in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) möglich. Für wen kommen sie infrage und worauf müssen Makler bei der Beratung in diesem Themenbereich besonders achten?

In der Regel gilt: Die Prämienhöhe ist vom Alter des Versicherten abhängig. Wer in einem Kalenderjahr keine Leistung abruft, erhält eine Rückerstattung von derzeit einem Monatsbeitrag bei der Knappschaft. Die Laufzeit der Tarife (erfordert eine Bindung an die Kasse) beträgt mindestens zwölf Monate und verlängert sich automatisch. Sämtliche Wahltarife beziehen sich auf alle Leistungen, die auch sonst im Leistungskatalog der GKV aufgeführt sind. Kosten für Behandlungen beim Heilpraktiker etwa fallen nicht darunter.

Keine Gesundheitsfragen

Organisatorisch hält sich der Aufwand in Grenzen: „Wir stellen keine Gesundheitsfragen und erstellen die Leistungsabrechnung aus einer Hand. So sparen sich Kunden den Aufwand, Abrechnungen zuerst bei der Kasse und dann beim privaten Versicherer einreichen zu müssen“, erläutert Produktchef Kietzmann den Abwicklungsmodus bei der Knappschaft.

Was Makler wissen müssen: Im Unterschied zur PKV bilden Wahltarife keine Altersrückstellungen. Somit verändern sich die Monatsbeiträge bei steigendem Alter stufenweise. Risikoträger ist die Kasse selbst mit „Non-Profit-Auftrag“.

Wer Wahltarife abschließt, muss zwingend in der entsprechenden Kasse Mitglied sein. Ein möglicher Kassenwechsel ist daher auch zunehmend im Beratungsgespräch ein Thema. Eine Hürde, die geschulte Makler laut Kietzmann locker überspringen.

autorAutor
Oliver

Oliver Lepold

Oliver Lepold ist Dipl.-Wirtschaftsingenieur und freier Journalist für Themen rund um Finanzberatung und Vermögensverwaltung. Er schreibt regelmäßig für Das Investment, Pfefferminzia und private banking magazin.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!