Ein Viertel jedes Einkommens könnte in 40 Jahren für die gesetzliche Krankenversicherung draufgehen, mahnen Aktuare. © dpa/picture alliance
  • Von Redaktion
  • 24.05.2019 um 10:06, aktualisiert am 24.05.2019 um 10:13
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:15 Min

Die Beiträge für die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) könnten bis zum Jahr 2060 von derzeit 15,6 Prozent auf knapp 25 Prozent klettern, warnt die Deutsche Aktuarvereinigung. Obwohl die Vorausschau der Versicherungsmathematiker „voller Unwägbarkeiten“ sei, wie die Süddeutsche Zeitung kommentiert, sei zumindest eines sicher: Die Gesundheitsversorgung in Deutschland werde künftig „mit Sicherheit teurer“.

Hier geht es zum Beitrag.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!