Das Gebäude der Bafin-Niederlassung in Frankfurt am Main: Die Aufsichtsbehörde will ein strengeres Auge haben, wenn es um die IT der Versicherer geht. © Bafin
  • Von Juliana Demski
  • 22.01.2018 um 12:41
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:35 Min

Die Informationstechnologie (IT) spielt bei der Kommunikation zwischen Versicherung und Verbrauchern eine immer größere Rolle. Auf diese Entwicklung reagiert nun auch die Finanzaufsichtsbehörde Bafin. Im April will sie einen neuen IT-Anforderungskatalog veröffentlichen, nach dem sich Versicherer richten müssen.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistung (Bafin) plant neue Anforderungen an die Informationstechnologie der deutschen Versicherer. Laut einer Sprecherin wird es im April neue Vorgaben zu diesem Thema geben.

Ein 20-seitiger Entwurf liegt der „Börsen-Zeitung“ bereits jetzt vor. Neben IT-Strategie und -Governance regele das Dokument das Informationsrisiko- und -sicherheitsmanagement, die Steuerung von Benutzerberechtigungen, die Anwendungsentwicklung, den IT-Betrieb sowie Ausgliederungen von IT-Diensten.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) äußerte sich bereits zu den Bafin-Plänen und gab zu verstehen, dass die Versicherer hierzulande in Sachen Datensicherheit sehr gut aufgestellt seien.

autorAutor
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist seit 2021 Junior-Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!