Assekuranz der Zukunft

Bei einer Sache sind sich viele Deutsche einig: Sie wünschen sich mehr staatliche Förderung für die private Altersvorsorge. Aber bei der Frage, welche Vorsorgeform sie dabei nutzen wollen, gibt es Unterschiede, wie nun eine Umfrage zeigt. So würde die Mehrheit der Frauen die Riester-Rente bevorzugen, während die Männer auf eine staatlich geförderte Aktienrente setzen würden. mehr

Die Ergebnisse der Sondierungsverhandlungen zwischen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP sind teils gut, teils nicht. So sieht es der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK). Hier kommen die Details. mehr

Die am Freitag vorgestellten Ergebnisse der Sondierungsgespräche zeigten in den Bereichen Altersvorsorge und Gesundheitspolitik einen „erfreulichen Pragmatismus“, lobt Martin Klein, Vorstand des Vermittlerverbandes Votum. Zuvor betonte der bestens vernetzte Klein gegenüber Pfefferminzia: „Wir werden nicht übermorgen ein Provisionsverbot erleben.“ mehr

Die Bevölkerung Deutschlands ist seit der Wende um fünf Jahre gealtert. Regional verläuft das Tempo jedoch unterschiedlich schnell, wie ein Langfristvergleich der GDV-Initiative „7 Jahre länger“ zeigt. Der Höhepunkt der Alterung steht noch bevor. mehr

Bei der Finanzaufsicht Bafin stehen „derzeit rund 20 Lebensversicherer und rund 40 Pensionskassen“ infolge der Niedrigzinsphase unter besonders intensiver Überwachung. Das erklärte Bafin-Exekutivdirektor Frank Grund in einem Interview. Es gebe Pensionskassen, bei denen künftige Leistungskürzungen nicht auszuschließen seien, warnte Grund. mehr

Junge Menschen zwischen 18 und 29 Jahren ziehen den Kontakt zu einem Versicherungsvermittler gegenüber einem Vergleichsportal vor, wenn sie eine Versicherung abschließen möchten. Am wichtigsten bleibt ihnen aber der Rat aus dem engsten Bekanntenkreis, wie eine Umfrage von Senacor Technologies ergab. mehr

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) erhofft sich von einer künftigen Bundesregierung, dass diese „umfassend die sozialpolitische Bedeutung“ des Vermittlerberufes anerkennt. Dies sei die Grundlage für eine konstruktive Zusammenarbeit, wie BVK-Präsident Heinz erklärte. Dazu gehöre auch der Erhalt des Provisionssystems. mehr

Die Bundesbürger glauben vermehrt daran, dass sich das Versorgungsniveau der gesetzlichen Rente in den kommenden Jahren verschlechtern wird. Das geht aus dem aktuellen Altersvorsorge-Index des Deutschen Instituts für Vermögensbildung und Alterssicherung hervor. Eine Stabilität des Systems ohne Einschnitte etwa bei Rentenhöhe oder Eintrittsalter halten immer weniger Menschen für realistisch. mehr

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) hat davor gewarnt, die politische Diskussion auf eine Reform der gesetzlichen Rente zu beschränken. „Auch bei der staatlich geförderten ergänzenden Altersvorsorge gibt es dringenden Verbesserungsbedarf“, sagte DIA-Sprecher Klaus Morgenstern. Die „Einführung eines neuen Weges“, etwa mittels eines Bürgerfonds, lehnt das DIA ab. mehr

Im Jahr 2026 sieht die Versicherungsbranche ganz anders aus. Doch die Richtung zeichnet sich schon jetzt deutlich ab – bei Vernetzung, Kollaboration und Künstlicher Intelligenz. Davon ist Mathias Berg, Chief Insurance Officer des Insurtechs Thinksurance, überzeugt. „Die Marktteilnehmer können und sollten spätestens jetzt die Weichen dafür stellen“, fordert Berg in seinem Gastbeitrag. mehr

Am Wochenende hat Deutschland gewählt – und noch in dieser Woche stehen die ersten Sondierungsgespräche zwischen den Parteien an. Das Thema Altersvorsorge wird dabei eine zentrale Rolle spielen. Der Sozialverband VdK hat sich deshalb mit einem Appell an die Parteien gewandt und vor „Experimenten in Richtung Aktienrente“ gewarnt. Eine solche berge „viel zu viele Risiken“. mehr

    weitere schlagzeilen

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!