Sportunfall Wie Vereinsmitglieder versichert sind

Ein Kind kickt mit seinen Fußballkumpels: Vereinsmitglieder profitieren vom Schutz einer Vereinspolice.
Ein Kind kickt mit seinen Fußballkumpels: Vereinsmitglieder profitieren vom Schutz einer Vereinspolice. © Getty Images

Ob Fußball, Tennis oder Golf – die Deutschen lieben ihre Sportvereine. Doch ganz ungefährlich ist der Freizeitspaß nicht: Jeder neunte Unfall ist auf Sport zurückzuführen. Dabei reicht eine Krankenversicherung nicht aus, um alle Folgeschäden zu decken. Was viele nicht wissen: Über sogenannte Vereinsversicherungen ist gleich die ganze Truppe abgesichert.

06.06.2017 16:16  Drucken

Jeder neunte Unfall, der den Unfallversicherern gemeldet wird, passiert beim Sport. Deshalb ist es auch so wichtig, sich als Sportler ausreichend abzusichern. Klar ist: Wenn etwas während des Trainings passiert, kommt die Krankenversicherung für die Erstversorgung im Krankenhaus oder beim Arzt auf. Aber wie sieht es mit den Folgekosten aus? Zusätzlich zur gesetzlichen und zur privaten Unfallversicherung gibt es nämlich auch noch die sogenannte Vereinsversicherung.

Eine solche Police ist eine Gruppenversicherung, die der jeweilige Landessportbund für alle Mitgliedsvereine abschließt, berichtet N-TV. Der Leistungsumfang ist individuell anpassbar. Eine Unfallversicherung ist immer dabei. Und auch eine Haftpflichtversicherung ist standardmäßig Teil des Policenpakets. In manchen Fällen sind aber auch Rechtsschutz- und Reisegepäckversicherungen enthalten.

Mitglieder des Vereins sind also während der Vereinsaktivitäten abgesichert. Dazu zählen unter anderem Training, Wettkämpfe sowie auch Hin- und Rückwege. Beim Thema Einzeltraining hingegen gelten besondere Regeln: So muss es vom Verein angeordnet sein, oder der Trainer muss Bescheid wissen.

Das heißt also: Privates Bolzen ist nicht versichert, auch wenn es auf dem Gelände des Vereins stattfindet. Deshalb ist es ratsam, sich als Sportler auch eine private Unfallversicherung zuzulegen.

„Die Sportversicherung ist nur als Grundversorgung gedacht“, erklärt Rudolf Kayser, der Unfallexperte der Ergo-Versicherung gegenüber N-TV. Manche Risiken sind gar nicht inbegriffen. Außerdem ist die Versicherungssumme meist sehr niedrig.

Pfefferminzia HIGHNOON