Sozialkassen in Not Niedrige Zinsen belasten Gesundheitsfonds und Rentenkasse

Der Eingang zur Deutschen Rentenversicherung am Hohenzollerndamm in Berlin.
Der Eingang zur Deutschen Rentenversicherung am Hohenzollerndamm in Berlin. © dpa/picture alliance

Das anhaltende Niedrigzinsniveau belastet die Sozialkassen. So musste der Gesundheitsfonds im vergangenen Jahr Millionen an Strafzinsen an die Banken zahlen. Und auch die Deutsche Rentenversicherung schafft es kaum noch, Gewinne zu erwirtschaften.

19.01.2017 11:54  Drucken
Wie die Süddeutsche Zeitung exklusiv berichtet, musste der Gesundheitsfonds 2016 wegen des anhaltenden Niedrigzinsniveaus 5,1 Millionen Euro Negativzinsen an Banken überweisen. Ein Jahr zuvor war dieser Betrag noch deutlich geringer, da lag der Wert erst bei 1,8 Millionen Euro, so das Bundesversicherungsamt.



Und auch die Rentenversicherung belasten die niedrigen Zinsen. Sie gibt gegenüber der Süddeutschen Zeitung an, dass schon rund ein Viertel ihrer Anlagen negativ verzinst werden. Alles in allem schaffe man aber gerade noch eine positive Verzinsung von „knapp über null“. Bleibe es aber bei den jetzigen Umständen sei nicht auszuschließen, dass die Verzinsung ins Negative kippe.
Pfefferminzia HIGHNOON