Sinkende Garantiezinsen, sinkende Renten Wie die Niedrigzinsen Betriebsrentner treffen

Die Skyline von Frankfurt: Auch Banker müssen sich auf renditeärmere Zeiten bei ihrer bAV einstellen. Der BVV hat niedrigere Renten angekündigt.
Die Skyline von Frankfurt: Auch Banker müssen sich auf renditeärmere Zeiten bei ihrer bAV einstellen. Der BVV hat niedrigere Renten angekündigt. © dpa/picture alliance

Auch die Anbieter einer betrieblichen Altersvorsorge leiden unter den niedrigen Zinsen und müssen entsprechende Konsequenzen ziehen. So hat die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) beispielsweise gerade erst den Garantiezins auf 0,25 Prozent gesenkt.

|  Drucken
Zum 1. Juni 2016 erhalten Mitglieder der VBL, die freiwillig über ihren Arbeitgeber einen Teil ihres Gehalts in einen Riester-Vertrag oder für eine spätere Betriebsrente zurücklegen, nur noch 0,25 Prozent Garantiezins. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung. Etwa 250.000 Mitglieder sollen hiervon betroffen sein.



Die Süddeutschen liefert auch gleich ein Beispiel, wie sich das konkret auf den einzelnen auswirkt. Gab es für einen 37-jährigen Angestellten, der bis zur Rente mit 67 jeden Monat 175 Euro einzahlt im Jahr 2011 noch eine garantierte Zusatzrente von 617 Euro, sind es bei einem Neuabschluss im Juni 2016 nur noch 208 Euro.

Auch andere Versorgungswerke sind betroffen. So hat Deutschlands größte Pensionskasse BVV – Versorgungskasse des Bankgewerbes – ebenfalls schon vorgewarnt, dass Kunden mit vor 2005 abgeschlossenen Altverträgen und einem Garantiezins von 4 Prozent für künftige Beiträge rund ein Viertel weniger Rente erhalten werden.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen