Dürfte sich über viel Lob aus Maklerkreisen freuen: Michael Schillinger, Vertriebsvorstand der INTER Versicherungsgruppe. © Robert Schlossnickel
  • Von Karen Schmidt
  • 02.10.2019 um 12:30
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:40 Min

Welche Versicherer gehen besonders fair und partnerschaftlich mit Maklern um und verbessern damit deren Geschäftschancen? Und auf welche Maklerpools können sich die freien Vermittler verlassen? Diesen Fragen ist das Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit Focus-Money nachgegangen. Das Ergebnis gibt es hier.

57 Versicherungen und 9 Maklerpools beziehungsweise -verbünde sollten Makler danach bewerten, wie fair sie mit freien Vermittlern umgehen. 3.821 Maklerstimmen holten das Analysehaus Servicevalue und „Focus-Money“ für die Wettbewerbsstudie „Fairste Maklerversicherer 2019“ ein.

30 Service-Merkmale und 7 Leistungskategorien bewerteten die Befragten. Die Kategorien umfassten die zentrale Vertriebsberatung, Maklerbetreuung, Produkte, Schulungen, Angebots- und Verkaufssoftware, Datenlieferungseffizienz und den Betriebsablauf.

Welche Anbieter hier überzeugen konnten, zeigt die folgende Tabelle.

Versicherungssparte Bestplatzierter Note
Lebensversicherer WWK sehr gut
Krankenversicherer Münchener Verein sehr gut
Schadenversicherer Die Haftpflichtkasse sehr gut
Rechtsschutzversicherer KS/Auxilia sehr gut
Gewerbeversicherer Volkswohl Bund sehr gut
Betriebliche Altersversorgung LV 1871 sehr gut
Maklerpools/-verbünde Maxpool sehr gut

Das meiste Lob als Maklerversicherer konnte in diesem Jahr die Inter einheimsen. Die Versicherungsgruppe aus Mannheim bekommt von den freien Vermittlern in den Sparten Gewerbe, Kranken und Schaden jeweils das Prädikat „sehr gut“. Bei den Maklerpools liegen mit deutlichem Vorsprung Maxpool, Status und Vema vorn. Maxpool schaffte zudem in allen Kategorien die Note „sehr gut“.

„Hinsichtlich der durchschnittlichen Makler-Zufriedenheitswerte ist die Qualität im Gewerbekundengeschäft offenbar höher als im Privatkundengeschäft und nochmals höher bei den Pools und Verbünden“, sagt Claus Dethloff, Geschäftsführer von Servicevalue. „Umso entscheidender für die Zukunftsfähigkeit der meisten Versicherer wird es sein, diese Lücke wieder zu schließen.“

autorAutor
Karen

Karen Schmidt

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!