Vertriebscoach Dieter Kiwus. © privat
  • Von Redaktion
  • 26.08.2020 um 12:32
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 03:20 Min

Viele Versicherungsmakler verschenken wertvolles Potenzial, mit Hilfe ihrer Website neue Kunden zu gewinnen. Die Seiten sind oft veraltet, ungepflegt, zu langsam, stellt Vertriebscoach Dieter Kiwus immer wieder fest. In seinem Gastbeitrag hat er drei Tipps parat, wie Makler mehr aus ihrer Website machen können.

„Eine Website ist das virtuelle Schaufenster eines Unternehmens“ – dieser Satz, der in zahlreichen Marketing-Ratgebern zu finden ist, könnte nicht zutreffender sein. Gerade deswegen ist es verwunderlich, wie viele selbstständige Versicherungsdienstleister die Gefahr unterschätzen, die von ihrer eigenen Website ausgeht. Ist diese veraltet oder fehlerhaft, kann das schnell ein Viertel aller Besucher – und damit potenzielle Neukunden – abschrecken.

Um die Wirkung einer Website auf einen Besucher besser zu verstehen, dient uns an dieser Stelle Herr Lehmann.  Herr Lehmann möchte gern eine Lebensversicherung abschließen und holt sich hierfür in seinem Bekanntenkreis Empfehlungen ein. Er erhält die Namen zweier Versicherungsmakler, die er nicht kennt. Daraufhin macht Herr Lehmann das, was heutzutage der Großteil aller Menschen macht: er googelt. Er wird schnell fündig und stößt auf die Webseiten der beiden Dienstleister.

Würde man an dieser Stelle den Internetauftritt von Versicherungsmakler A mit einem Haus vergleichen, so sieht Herr Lehmann eine Ruine: alt, ungepflegt, brüchige Fassade, Fenster ohne Glas und dahinter gab es nichts zu sehen. Die Homepage von Versicherungsmakler B ist dagegen bildlich gesprochen eine ganz andere Adresse: gepflegter Vorgarten mit wunderschönen Blumen, moderner Bau und hinter den Fenstern brennt helles Licht.

Stellt man diese beiden Varianten gegenüber, so ist nur unschwer zu erkennen, mit welchem Makler Herr Lehmann womöglich ins Gespräch kommen möchte. Es ist das Haus, dass einladend wirkt, neugierig macht und dessen Besitzer augenscheinlich mehr darum bemüht ist. Herr Lehmann kontaktiert so Versicherungsmakler B. Obwohl dessen Versicherungspakete im Schnitt sogar teurer sind, als die von Versicherungsmakler A.

So gestalten Sie Ihren Web-Auftritt richtig

Die Botschaft hinter diesem Beispiel ist simpel. Mit einer ungepflegten Website schießt man sich als selbstständiger Versicherungsdienstleister bei potenziellen Kunden häufig selbst ins Aus, ehe man die Person überhaupt kennengelernt hat.

Das Schicksal von Versicherungsmakler A aus dem Beispiel lässt sich aber leicht vermeiden. Wenn Sie Ihre Dienstleistungen auf einer Homepage präsentieren, sollten Sie dabei drei Regeln beachten.

Erstens: Vertrauen schaffen

Die erste und womöglich wichtigste Leitlinie ist das Schaffen von Vertrauen. Wie beim Beispiel mit den Häusern sollten Sie mit Ihrer Website erreichen, dass ein Besucher einen guten ersten Eindruck von Ihnen und Ihrer Arbeit erhält.

Viele Selbstständige begehen hier den Fehler, einmalig in die Kreation einer Internet-Präsenz zu investieren und es dann über viele Jahre dabei zu belassen. Dieses Versäumnis ist beim Aufrufen einer Internetseite sicht- und spürbar. Vielleicht, weil das Design veraltet ist, die Seite viel zu langsam und schwerfällig reagiert oder weil aktuelle Angebote fehlen. Es drängt sich dem Besucher die Frage auf: Wenn der Betreiber schon bei seiner Website so nachlässig ist, wie zuverlässig kann er dann bei seinen Dienstleistungen sein?

Achten Sie also darauf, dass Ihre Website kein Abstraktum ist, dass Sie einmal anlegen und dann nie wieder anfassen. Die maximale Halbwertszeit für eine Homepage beträgt fünf Jahre. Spätestens dann sollten Sie sie entweder selbst überholen oder von Profis aktualisieren lassen. Noch besser wäre eine regelmäßige Pflege der Inhalte, damit diese stets Ihr Portfolio als Versicherungsmakler ansprechend präsentieren.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!