Allianz-Werbung auf dem Dach des an den Treptowers angrenzenden Gebäudekomplexes in Berlin-Treptow. Der größte deutsche Lebensversicherer hat jetzt einen neuen Kundenrekord aufgestellt. © dpa/picture alliance
  • Von Manila Klafack
  • 13.11.2018 um 10:43
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:40 Min

Die Allianz Leben hat in den vergangenen zwei Jahren ein ordentliches Plus bei den Neukunden verbuchen können. 2017 waren rund 100.000 neue Kunden dazugekommen. Allein in den ersten zehn Monaten dieses Jahres sind es noch einmal 130.000 neue Versicherte gewesen. Damit hat die Allianz erstmals die Zehn-Millionen-Kunden-Marke überschritten.

Über zehn Millionen Kunden hat die Allianz Leben mittlerweile. Mit einem Plus von etwa 130.000 Kunden vom Januar bis Oktober konnte das Unternehmen erstmals diese Grenze überschreiten. Das teilte das Unternehmen in Stuttgart mit. Im Jahr 2017 konnten demnach 100.000 neue Kunden gewonnen werden, während es sonst zwischen 60.000 und 70.000 Neukunden waren.

Als Grund führte Allianz-Leben-Vorstand Markus Faulhaber an, dass die veränderten Anlagemodelle sowie neue digitale und flexible Angebote zu diesem Anstiege geführt hätten. Die zehn Millionen Kunden hätten rund 13,6 Millionen Verträge, vorrangig für die Altersvorsorge aber auch Pflege- und Risikolebensversicherungen. Mindestens zwei Verträge habe etwa jeder vierte Allianz-Kunde.

Apropos: Jeder vierte. Bereits vor zwei Monaten meldete Pfefferminzia, dass gut jeder vierte Beitragseuro, der in Deutschland an Versicherer fließt, beim Marktführer landet. Auch das ist ein neuer Rekord.

autorAutor
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach ihrer Ausbildung zur Redakteurin verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!