Blick durch eine zerstörte Fensterscheibe. © picture alliance/dpa-Zentralbild
  • Von Redaktion
  • 07.04.2020 um 17:00
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:30 Min

Die Haftpflichtversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen hierzulande. Bei manchen Verbrauchern hält sich aber der Glaube, dass die Police nicht notwendig ist. Sie setzen sich so dem Risiko des finanziellen Ruins aus. Argumente für eine Haftpflicht, liefert die Infografik der Woche.

Unfälle oder kleinere Missgeschicke passieren schnell und können ziemlich teuer werden. Der verlorene Schlüssel des Arbeitgebers, das Kind, das beim Fußballspiel das Fenster des Nachbarn einschießt oder der Rotweinfleck auf dem weißen Teppich des Freundes – das alles sind typische Fälle, die eine private Haftpflichtversicherung abdeckt und somit unnötigen finanziellen Belastungen von Privatpersonen vorbeugt.

Eine Haftpflichtversicherung deckt Schäden ab, die der Versicherte unabsichtlich bei anderen Personen oder deren Eigentum verursacht. Sie prüft dann, ob die Schadenersatzforderungen berechtigt oder unberechtigt sind. Sind sie berechtigt, kommt die Haftpflichtversicherung für den entstandenen Schaden bis zur Höhe der Versicherungssumme auf. Sind sie unberechtigt, wehrt die Versicherung die Forderungen ab und übernimmt etwaige Gerichtskosten, die in einem Prozess entstehen könnten.

Warum eine Haftpflichtversicherung abschließen?

Schadenersatzforderungen können eine Privatperson schnell in eine finanzielle Notlage bringen. Es kann sich dabei um eine einmalige höhere Summe, oder bei Schäden an Personen um lebenslange Schmerzensgeldzahlungen handeln. Aus diesem Grund ist es für jeden empfehlenswert, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, wie der Fall in der folgenden Infografik des Portals transparent-beraten.de zeigt.

Haftpflichtversicherungen sind vergleichsweise günstig und decken ein weites Leistungsspektrum ab. Dennoch gibt es einige Dinge zu beachten, wenn man eine geeignete Haftpflichtversicherung sucht.

Kosten

Bezüglich der Kosten einer Haftpflichtversicherung bestehen große Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern. Sie variieren je nach versicherten Personen, Leistungsumfang und der Höhe der Versicherungssumme. Die meisten Haftpflichtversicherungen kosten zwischen 4 und 10 Euro monatlich.

Leistungen

Ähnlich wie die Kosten variieren bis zu einem gewissen Grad auch die Leistungen je nach Versicherungsanbieter. Grundsätzlich sind Sachschäden, Personenschäden und Vermögensschäden immer in einer Haftpflichtversicherung inbegriffen.

Zusätzlich gibt es Versicherungen, die beispielsweise Schlüsselverlust, gemietete/geliehene Objekte oder deliktunfähige Kinder abdecken. Des Weiteren gibt es bei einigen Haftpflichtversicherungen die Möglichkeit, sich selbst vor Ausfallschäden zu schützen. Fügt der versicherten Person ein Dritter Schaden zu und kann nicht für die Kosten aufkommen, so springt die eigene Haftpflichtversicherung ein und leistet die Zahlungen (Forderungsausfalldeckung).

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!