Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Grafik Deutsche kümmern sich zu selten um ihre Finanzen

Kümmern sich die Bundesbürger regelmäßig um ihre Finanzen? Etwa die Hälfte in der Tat, die andere Hälfte nich. Befragt wurden 1.004 Personen über 18 Jahren in Deutschland.
Kümmern sich die Bundesbürger regelmäßig um ihre Finanzen? Etwa die Hälfte in der Tat, die andere Hälfte nich. Befragt wurden 1.004 Personen über 18 Jahren in Deutschland. © Statista

Sich mit dem eigenen Geld und dessen Vermehrung beschäftigen? Nee, heute nicht. So in etwa dürfte der innere Monolog vieler Bundesbürger ablaufen, wenn es um die eigene Finanzplanung geht. Denn eine Umfrage des Marktforschers GfK im Auftrag des Bankenverbands zeigt: Nur rund die Hälfte der Befragten nimmt sich regelmäßig Zeit für die eigenen Finanzen. 22 Prozent beschäftigen sich dagegen selten oder nie mit dem eigenen Geld, wie die Grafik zeigt.

|  Drucken

Infografik: Viele Deutsche vernachlässigen die Finanzplanung | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista.

Vorsorgen mal anders
Werbung

Wer spart, denkt oftmals an Tagesgeldkonten, Aktieninvestments oder gar Sparschweine. Doch man kann auch anders vorsorgen: indem man die eigene Person zur Marke macht. Das kann natürlich nicht jeder.

Lesen Sie hier wie Christiano Ronaldo es seit dem Kindheitsalter perfektioniert hat, in sich selbst zu investieren - und damit die beste Vorsorge für die eigene Zukunft zu treffen.

Offizielle Stellungnahme zu den Brexit-Plänen
Lohnlücke zwischen Frauen- und Männerfußball: Topgehälter versus Hungerlohn
Strategische Partnerschaft mit Phoenix
Der GARS – Rückblick und Ausblick