Diebstahlschutz, Absicherung gegen Blitzschlag Worauf es Kunden bei der Hausratversicherung ankommt

Den Deutschen ist der Schutz bei Diebstahl bei einer Hausratversicherung am wichtigsten.
Den Deutschen ist der Schutz bei Diebstahl bei einer Hausratversicherung am wichtigsten. © Yougov

Aus Kundenperspektive zählt die Hausratversicherung neben der privaten Haftpflicht- und Kfz-Versicherung zu den drei wichtigsten Versicherungsprodukten. Welche Merkmale den Deutschen hierbei wichtig sind und welche Anbieter sie bevorzugen, zeigt eine aktuelle Yougov-Studie.

| , aktualisiert am 05.02.2016 16:44  Drucken
Etwa zwei Fünftel (38 Prozent) der Deutschen stufen die Hausratversicherung als besonders bedeutend ein. Fast drei Viertel (72 Prozent) haben daher auch eine. Und jeder Neunte ohne Hausratschutz (12 Prozent) kann sich den Versicherungsabschluss in den nächsten zwölf Monaten vorstellen; die Bereitschaft steigt hierbei mit dem Einkommen. Das zeigt die Studie „Markteinblicke bei Privathaftpflicht- und Hausratversicherungen“ des Marktforschers Yougov.

Auf welche Merkmale kommt es den Deutschen bei einer Hausratversicherung aber an? An erster Stelle steht laut Studie der Diebstahlschutz: Sieben von zehn Befragten (73 Prozent) halten dieses Produktmerkmal für „äußerst wichtig“ oder „sehr wichtig“. Von ebenfalls sehr hoher Bedeutung ist die Absicherung gegen Blitzschlag sowie Überspannungs- und Elementarschäden (69 Prozent). An dritter Stelle steht die Absicherung von Wertsachen wie Bargeld und Schmuck. Ein verlängertes Widerrufsrecht (26 Prozent) oder eine Mindestvertragslaufzeit kürzer als zwölf Monate (23 Prozent) spielen eine eher untergeordnete Rolle.

Auf welche Versicherer die Kunden setzen

Bevorzugte Versicherer, also Gesellschaften, die für die Befragten beim Abschluss einer Hausratversicherung in die engere Wahl kommen würden, sind dabei Allianz, Cosmos Direkt, DEVK, Ergo und Huk-Coburg.

„Speziell beim Thema Hausratversicherung sollten die Gesellschaften den Versicherungsbedarf verdeutlichen und die wichtigsten Produktmerkmale sowie Zusatzleistungen hervorstellen. Versicherer sollten sich durch Assistance-Leistungen als der Kümmerer vor Ort positionieren, um sich vor möglichen Angriffen durch servicearme Fintechs abzusichern“, sagt Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei Yougov.

Assistance wird immer wichtiger

Assistance-Leistungen erfreuten sich einer immer größeren Beliebtheit bei den Versicherungsnehmern. Insbesondere Frauen, Familien und vermittlerorientierte Kunden wären bereit, mehr für entsprechende Mehrleistungen zu zahlen. „Schadenmanagement ist nicht nur kostensparend, sondern kann auch eine schnelle und unkomplizierte Schadenbeseitigung darstellen. Außerdem erleben Kunden es als einen höherwertigen Service, wenn sie sich nicht um alles selbst kümmern müssen“, so Gaedeke.
Pfefferminzia HIGHNOON