Axa-Manager Nils Reich (links) und Achim Dahlbokum © Axa Konzern
  • Von Andreas Harms
  • 21.07.2023 um 08:12
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:45 Min

Zwei Dinge ändern sich in der Chefetage beim Versicherer Axa Deutschland. Nils Reich übernimmt die Gesundheitssparte im Mutterkonzern Axa Gruppe. Und Achim Dahlbokum übernimmt das IT-Ressort von Stefan Lemke, der das Unternehmen verlässt.

Personalwechsel bei der Deutschland-Tochter des Versicherers Axa. Nils Reich (42) verlässt den dortigen Vorstand und wechselt in den Mutterkonzern. Wie der Versicherer mitteilt, soll Reich zum 1. November 2023 Chef von Axa Global Health bei der Axa Gruppe werden. Er verantwortet dann den Aufbau der internationalen Gesundheitssparte, inklusive betrieblicher Vorsorge (Employee Benefits), über die verschiedenen Ländergesellschaften von Axa hinweg.

Der promovierte Mathematiker ist seit 2015 beim Unternehmen. Seit 2018 ist er als Vorstand für die Sachversicherung bei Axa Deutschland zuständig. Wer ihm auf dieser Position nachfolgt, gibt Axa später bekannt.

Im IT-Ressort von Axa Deutschland ändert sich ebenfalls was. Achim Dahlbokum (45) übernimmt zum 1. September 2023 als neues Vorstandsmitglied die Leitung. Er folgt auf Stefan Lemke (58), der das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31. August 2023 verlässt.

Dahlbokum ist seit 2010 bei der Axa und hatte in dieser Zeit mehrere Funktionen inne, unter anderem in der Konzernentwicklung und im Schadencontrolling. Zuletzt verantwortete der Physiker und promovierte Wirtschaftswissenschaftler die Betriebsorganisation und eine neue Systemlandschaft für die Sachversicherung. Die Finanzaufsicht Bafin muss der Personalie Dahlbokum noch zustimmen.

autorAutor
Andreas

Andreas Harms

Andreas Harms schreibt seit 2005 als Journalist über Themen aus der Finanzwelt. Seit Januar 2022 ist er Redakteur bei der Pfefferminzia Medien GmbH.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort