Arbeitsmarkt-Prognose Versicherungsbranche steht vor weiterem Beschäftigungsabbau

Das Gebäude der Agentur für Arbeit in Gelsenkirchen: In der Finanz- und Versicherungsdienstleistungsbranche erwarten Spezialisten in der Zeit von 2016 bis 2017 einen Beschäftigungsabbau.
Das Gebäude der Agentur für Arbeit in Gelsenkirchen: In der Finanz- und Versicherungsdienstleistungsbranche erwarten Spezialisten in der Zeit von 2016 bis 2017 einen Beschäftigungsabbau. © dpa/picture alliance

Nach sinkenden Zahlen der Arbeitnehmer in den vergangenen drei Jahren, dürfte die Beschäftigung in der Finanzdienstleistungs- und Versicherungsbranche 2016 weiter zurückgehen. In fast allen anderen Sektoren steigt hingegen die Zahl der Jobs.

|  Drucken
„In der Branche 'Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen' erwarten wir in den Jahren 2016 und 2017 mit jeweils -12.000 einen Beschäftigungsabbau“, schreiben die Experten vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in ihrem aktuellen IAB-Kurzbericht.



Der Studie zufolge würden sich die Stellenstreichungen im Finanzsektor „fortsetzen, bis die Konsolidierungsmaßnahmen im Bankensektor abgeschlossen sind.“ Einen ähnlich negativen Trend weise nur die Branche Sonstige Dienstleister auf: Für 2017 erwarten die IAB-Forscher hier eine Stagnation bei der Beschäftigung.

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen