Arbeitsmarkt-Prognose Versicherungsbranche steht vor weiterem Beschäftigungsabbau

Das Gebäude der Agentur für Arbeit in Gelsenkirchen: In der Finanz- und Versicherungsdienstleistungsbranche erwarten Spezialisten in der Zeit von 2016 bis 2017 einen Beschäftigungsabbau.
Das Gebäude der Agentur für Arbeit in Gelsenkirchen: In der Finanz- und Versicherungsdienstleistungsbranche erwarten Spezialisten in der Zeit von 2016 bis 2017 einen Beschäftigungsabbau. © dpa/picture alliance

Nach sinkenden Zahlen der Arbeitnehmer in den vergangenen drei Jahren, dürfte die Beschäftigung in der Finanzdienstleistungs- und Versicherungsbranche 2016 weiter zurückgehen. In fast allen anderen Sektoren steigt hingegen die Zahl der Jobs.

|  Drucken
„In der Branche 'Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen' erwarten wir in den Jahren 2016 und 2017 mit jeweils -12.000 einen Beschäftigungsabbau“, schreiben die Experten vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in ihrem aktuellen IAB-Kurzbericht.



Der Studie zufolge würden sich die Stellenstreichungen im Finanzsektor „fortsetzen, bis die Konsolidierungsmaßnahmen im Bankensektor abgeschlossen sind.“ Einen ähnlich negativen Trend weise nur die Branche Sonstige Dienstleister auf: Für 2017 erwarten die IAB-Forscher hier eine Stagnation bei der Beschäftigung.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia-Zukunftstag

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen