Pfefferminzia Logo rgb
Stress am Arbeitsplatz: Immer mehr Berufstätige werden wegen psychischer Probleme krankgeschrieben. © Panthermedia
  • Von Redaktion
  • 29.10.2015 um 16:45
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:05 Min

Psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz haben laut einer Studie der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK) in den vergangenen Jahren gravierend zugenommen. Immer mehr Patienten klagen über Schlafstörungen, Müdigkeit, Nervosität und Konzentrationsstörungen. Als deren Folge werden die Arbeitnehmer im Schnitt länger krankgeschrieben als bei anderen Erkrankungen. Mit ihrem Konzept des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) bietet deshalb die SDK den Firmen umfassende Hilfen beim Burnout & Co. an.

Viele Arbeitnehmer sind heutzutage überlastet. Neue Technologien, lange Arbeitszeiten, ständige Erreichbarkeit  – da fällt es vielen schwer, nach dem Feierabend abzuschalten. Wenn die Mitarbeiter permanent unter Stress leiden, wirkt sich das auf ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit aus. Daher sei es wichtig, dass auch die Führungskräfte diese Gefahr erkennen und dagegen steuern, warnt Ralf Kantak, Vorstandsvorsitzender der SDK.

Deshalb bietet die SDK mit ihrer Tochtergesellschaft Gesundwerker ein Konzept des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) an. Es beruht auf den drei Säulen Ernährung, Bewegung und Entspannung. In einem ersten Schritt wird im Rahmen eines Gesundheitstages der Gesundheitszustand der Mitarbeiter erfasst. Danach stehen ihnen verschiedene Kurse und Vorträge zur Verfügung, durch welche sie lernen, wie sie ihr Stressniveau senken können.

Darüber hinaus bringt die SDK einen zusätzlichen Vorsorge-Baustein auf den Markt, der die gesundheitliche Prävention und Vorsorge der Mitarbeiter fördert. Er ist in der betrieblichen sowie in einer Einzelversicherung abschließbar. So erstattet die SDK ambulante Vorsorge und sportmedizinische Untersuchungen sowie Schutzimpfungen. Zudem zahlt die Police bis zu 100 Euro pro Jahr für anerkannte Präventionskurse. Den Versicherungsnehmern steht ein Gesundheitstelefon zur Verfügung, über das sie psychologische Unterstützung in belastenden Lebenssituationen wie Burnout, Mobbing und körperliche Erkrankungen erhalten. Der Vorsorgetarif ist für Firmen-Gruppenkunden für 12 Euro im Monat abschließbar.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Pfefferminzia Logo rgb
Suche
Close this search box.
Zuletzt hinzugefügt
„Schadenbearbeitung war immer wie ein Wurmfortsatz“
„Lass mal reden“ mit Sami Charaf Eddine (Claimflow)

„Schadenbearbeitung war immer wie ein Wurmfortsatz“

„Wie willst du denn 1 Million Versicherte individuell ansprechen?“
„Lass mal reden“ mit Ingo Gregus (Adesso Digitalagentur)

„Wie willst du denn 1 Million Versicherte individuell ansprechen?“

Zuletzt hinzugefügt
Vermittler müssen und wollen sich weiterbilden
AfW-Vermittlerbarometer: Nachhaltigkeit

Vermittler müssen und wollen sich weiterbilden

Die besten Maßnahmen, mit denen Versicherer Maklern helfen
OMGV Award für Maklerunterstützung 2023

Die besten Maßnahmen, mit denen Versicherer Maklern helfen

Zuletzt hinzugefügt
„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“
„Lass mal reden“ mit Ralf Pispers, Personal Business Machine (PBM)

„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“

„80.000 Impats pro Jahr könnten sich sofort privat versichern“
„Lass mal reden“ mit Kabil Azizi (Gothaer)

„80.000 Impats pro Jahr könnten sich sofort privat versichern“

Zuletzt hinzugefügt
„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“
„Lass mal reden“ mit Ralf Pispers, Personal Business Machine (PBM)

„In fünf Jahren sterben Online-Abschlussstrecken aus“

„Es gibt kaum Branchen, die eine höhere Verantwortung tragen“
Interview-Reihe 'Mit Vision – Auf dem Weg zum Unternehmer'

„Es gibt kaum Branchen, die eine höhere Verantwortung tragen“

Skip to content