Schlagzeilen

Hausratpolice fast ebenso wichtig Wohngebäudeversicherung rettet im Brandfall vor dem Ruin

Ob durch den Herd, eine vergessene Kerze oder den Kamin – Feuer können schnell und in jedem Zuhause entstehen. Einmal ausgebrochen, sind horrende Schadenssummen programmiert. Sofern der richtige Versicherungsschutz fehlt, kann ein Hausbewohner binnen weniger Minuten in den Ruin getrieben werden, wie ein aktuelles Beispiel zeigt. mehr...

Yougov-Studie Gewerbe-Makler lassen gebundene Vertreter hinter sich

Im Gewerbekundenmarkt haben Makler in diesem Jahr erstmalig einen deutlichen Vorsprung vor der Ausschließlichkeit erzielt: 45 Prozent aller Neuabschlüsse werden laut einer Yougov-Studie über den Versicherungsmakler abgeschlossen, 38 Prozent über den Vertreter. Weiter zeigt die Studie, dass auch der Gewerbeversicherungsmarkt zunehmend von der Digitalisierung geprägt wird. mehr...

Advertorial

Mehr Sicherheit für Ihr Zuhause Basler Versicherung mit neuem Hausrat-Tarif

Die Basler Versicherung hat eine neue Hausrat-Versicherung entwickelt. Mit dabei: die bereits integrierten Bausteine „Mitversicherung von Unbenannten Gefahren“, „Cyber-Klausel“ und „Bestands- und Innovationsgarantie“. mehr...

Personalie Erdland gibt W&W-Führung zum Jahresende ab

Der Stichtag für den Generationenwechsel beim W&W-Konzern steht nun fest: Alexander Erdland gibt den Vorstandsvorsitz beim Stuttgarter Finanzdienstleister Wüstenrot & Württembergische zum Jahreswechsel ab. Seine Nachfolge tritt bekanntermaßen der ehemalige VHV-Vorstand Jürgen Junker an. mehr...

Rechnungszinssenkung Womit Makler jetzt in der Beratung punkten

Der Höchstrechnungszins in der Lebensversicherung wird zum 1. Januar 2017 wieder sinken – auf 0,9 Prozent. Wie sich das auf die Altersvorsorge auswirkt und was Makler jetzt tun können. mehr...

Automatisiertes Fahren Versicherungsverband warnt vor Abkehr von Halterhaftung

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert eine Abkehr von der Halterhaftung beim Automatisierten Autofahren. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kritisiert nun das Vorhaben: Eine Abschaffung dieser Regelung hätte „fatale Folgen für Unfallopfer“. Eine Produkthaftung würde ihnen nur Nachteile bringen, warnt der GDV. mehr...

Infografik der Woche So schützt man sich vor Phishing-Attacken durch Cyberkriminelle

Online-Betrüger haben inzwischen viele Wege gefunden, wie sie Internetnutzer schädigen können. Zu den bekanntesten Methoden gehört das das sogenannte Phishing. Dabei gelangen die Cyber-Kriminellen etwa über gefälschte Webseiten oder Formulare an private Kundendaten. Die Infografik gibt einen umfassenden Überblick, wie Phishing funktioniert, welche Schäden entstehen können und wie man sich vor Angriffen schützen kann. mehr...

Neue Software filtert Zahlungsverkehr der Kunden Friendsurance prüft Versicherungsbedarf über das Girokonto

Das Insurtech Friendsurance setzt künftig eine Software ein, mit der sich Kontobewegungen der Kunden auf versicherungsrelevante Informationen analysieren lassen. Stimmt der Kunde dem Software-Einsatz zu, könne unter anderem festgestellt werden, ob der bestehende Versicherungsschutz noch optimal sei, so Friendsurance. mehr...

Überschussbeteiligung 2017 Allianz senkt Verzinsung - Axa und Ergo ebenso

Nun hat auch der Marktführer bekanntgegeben, wie es mit der Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung im nächsten Jahr weitergeht: Die Allianz hat die Überschussbeteiligung für ihre klassischen Policen von derzeit 3,1 auf 2,8 Prozent gesenkt. Bei der Axa sinkt die Gutschrift für die Kunden im nächsten Jahr nur um 0,2 Prozentpunkte, bei der Ergo mit 0,45 Prozentpunkten umso deutlicher. mehr...

Anerkennung für mehr Verständlichkeit AMC kürt beste Versicherer auf Herbstmeeting 2016

Die Kunden für den eigenen Web-Auftritt zu begeistern, bedeutet für Versicherer harte Arbeit. Auf dem AMC-Herbstmeeting 2016 in Köln sind nun die Unternehmen ausgezeichnet worden, die besonders gute Leistungen in den Disziplinen Kundenorientierung, Verständlichkeit – und Internetpräsenz erbracht haben. mehr...

Neue Studie „Anlagebarometer“ Kapitallebensversicherung bei Sparern weiterhin vorn

Immerhin mehr als jede zweite Deutsche will seine Geldanlagen zum Jahreswechsel überprüfen. Dank des Niedrigzinses werden auch Investmentfonds im kommenden Jahr so beliebt wie lange nicht sein, so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage zum Sparverhalten der Deutschen. Gleichwohl gilt: In Sachen Altersvorsorge liegt die Kapitallebensversicherung in der Gunst der Bundesbürger noch immer vorn. mehr...

Grobe Fahrlässigkeit muss nachweisbar sein Wann haftet ein Mieter für Wasserschäden?

Wenn im Eigenheim ein Wasserschaden auftritt, fällt dies oft auf den Besitzer selbst zurück. Aber wie sieht es bei Mietern aus? Hier gilt grundsätzlich: Nur bei nachweisbarer, grober Fahrlässigkeit ist eine Haftung des Mieters gegeben. Ein Gericht hat nun kürzlich darüber geurteilt, ob die Versicherung des Vermieters das Schadensgeld vom Mieter zurückfordern darf. Wie die Verhandlung ausgegangen ist, lesen Sie hier. mehr...

Von wegen reicher Westen, armer Osten Wirtschaftsinstitut beklagt pauschale Armutsdebatte

Reicher Westen, armer Osten: Diese pauschale Aussage hält einer genauen Überprüfung nicht stand – zumindest, wenn man einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) folgt. Demnach stehen vor allem westdeutsche Städter aufgrund einer mauen Kaufkraft schlecht da. Welchen Rat die IW-Forscher der Politik geben, lesen Sie hier. mehr...

Initiative „Zukunft für Finanzberater“ sucht Mitstreiter Neue Plattform gegen das „Es müsste mal was passieren...“

Den Ruf des Finanzberaters wieder stärken: Das ist eines der Ziele der neuen Initiative „Zukunft für Finanzberater“, die sich in Nürnberg dem Fachpublikum vorgestellt hat. „Banken und Versicherer als Produktgeber sind traditionell durch Verbandsarbeit und gute Kontakte mit Politik und Verwaltung vernetzt. Freie Finanz- und Versicherungsberater haben dem bisher nicht viel entgegenzusetzen“, beklagt Initiator Christian Schwalb. Wie gegengesteuert werden soll, erfahren Sie hier. mehr...

Urteil zur Berufsunfähigkeit Versicherung muss 210.000 Euro an Depressionspatienten zahlen

Gerichtsverhandlungen im medizinischen Bereich sind oft langwierig und für Betroffene emotional belastend, denn sie entscheiden nicht selten über Schicksale. Der aktuelle Fall eines Depressionspatienten zeigt nun, dass es sich lohnen kann, den anstrengenden Weg durch die Instanzen zu gehen. Hätte der Kläger das nicht getan, hätte er keine Leistungen durch seine Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten. mehr...

Neu: WhatsApp-Service
© by WhatsBroadcast
Pfefferminzia bestellen