Sum.cumo-Geschäftsführer Ingolf Putzbach, Vertriebsexperte Tobias Haff und Apotheken-Kenner Michael Jeinsen (v.l.). © Sum.cumo/Mass up/ Heilwesennetzwerk
  • Von Karen Schmidt
  • 22.01.2021 um 08:59
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:55 Min

In dieser Folge: Warum Zielgruppen-Experte Michael Jeinsen beim Blick in die Versicherungsordner mancher Apotheker am liebsten in die Tischkante beißen würden. Vertriebsexperte Tobias Haff erklärt, warum wiederkehrende Aufgaben festgelegte Prozesse brauchen. Und Ingolf Putzbach, Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Sum.cumo, geht auf die Digitalisierung der Branche ein.

Und diese Themen haben wir heute für Sie:

Im Gespräch: Michael Jeinsen ist spezialisiert auf die Absicherung von Apotheken. Im Gespräch erzählt er uns, warum er beim Blick in so manchen Versicherungsordner von Apothekern am liebsten in die Tischkante beißen würde.

In den News der Woche zeigt sich der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung tiefenentspannt über eine Studie der Europäischen Versicherungsaufsichtsbehörde Eiopa, in der über die sanktionierten Verstöße gegen die Versicherungsvetriebsrichtlinie IDD berichtet wird. Und Wolfgang Weiler, Präsident des Versicherungsverbandes GDV, kann die Kritik nicht mehr hören, wonach die Branche die Digitalisierung zu langsam vorantreibe.

In der Kolumne der Woche spricht sich Vertriebsexperte Tobias Haff dafür aus, hinter wiederkehrende Aufgaben doch auch mal einen Prozess zu klemmen.

Und in unserem Schwerpunktthema für den Monat Januar, ein Ausblick auf das neue Jahr, sprechen wir mit Ingolf Putzbach, Geschäftsführer von Sum.Cumo, das sich als „Komplettanbieter für die Digitalisierung von Versicherungsunternehmen“ versteht. Darin erklärt er unter anderem, ob Amazon tatsächlich als Vorbild für die Branche taugt.

autorAutorin
Karen

Karen Schmidt

Karen Schmidt ist seit Gründung von Pfefferminzia im Jahr 2013 Chefredakteurin des Mediums.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!