Mikro- und Makronährstoffe besonders wichtig sind, damit das Immunsystem optimal funktionieren kann. © Pixabay
  • Von Joachim Haid
  • 23.03.2020 um 11:55
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 07:30 Min

In Zeiten des aktuellen Corona-Virus und der noch laufenden Influenza-Saison ist es sinnvoll, das Immunsystem möglichst optimal zu unterstützen. Was kann hier alles helfen? Welche Mikronährstoffe braucht unsere Körper jetzt besonders? Hier kommen die Antworten.

Vitamin K2

Durch Vitamin D wird Calcium im Darm besser aufgenommen. Damit dieses optimal in den Knochen und Zähnen eingelagert wird, ist Vitamin K, speziell K2, wichtig. Vitamin K trägt damit zum normalen Erhalt der Knochen bei. ACHTUNG: Wer Blutverdünner einnehmen muss, spricht die Einnahme von Vitamin K mit dem behandelnden Arzt ab!

Vitamin E

Vitamin E ist ein Antioxidans und hilft, die Zellwände vor Lipidperoxidation zu schützen. Es stimuliert die humorale und zelluläre Immunreaktion. Bei seiner Wirkung als Antioxidans wird Vitamin E selbst zum Radikal, kann jedoch durch Vitamin C, Ubiquinol (Q10), Glutathion und Selen regeneriert werden.

Selen

Selen trägt zum Erhalt einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Weiterhin kann es Zellen vor oxidativem Stress schützen. Es unterstützt die Produktion von Antikörpern, der Lymphozytenproliferation (Teilung/Wachstum), der Zytokin- Produktion, der Interferonsynthese und der Regulation der zytotoxischen T-Zellen und der natürlichen Killerzellen (NK-Zellen). Deutschland ist ein Selen-
Mangelgebiet , sodass wir über regionale Nahrung meist zu wenig davon aufnehmen.

Vitamin B-Komplex

Es gibt mehrere B-Vitamine, die sich gegenseitig in ihrer Wirkung unterstützen. Hierzu zählen B1, B2, B6, B12, Niacin, Pantothensäure und Folsäure. Folsäure trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei, hat eine Funktion bei der Zellteilung, der Blutbildung und der Aminosäurensynthese. Niacin trägt zum normalen Energiestoffwechsel und zum Erhalt gesunder Schleimhäute bei. Pantothensäure trägt zur normalen Synthese von Vitamin D und einigen Neurotransmittern bei. Vitamin B1 unterstützt einen normalen Energiestoffwechsel und eine normale Herzfunktion. B2 trägt zum normalen Energiestoffwechsel, zum Erhalt normaler Schleimhäute und roter Blutkörperchen bei und hilft, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Zink

Zink ist wichtig für die Differenzierung von T-Zellen (Immunzellen) und deren Überführung in die aktive Form. Weiterhin spielt es eine Rolle bei verschiedenen, weiteren weißen Blutkörperchen und stabilisiert die Zellmembranen und 
 Schleimhäute (Barriere gegen Erreger). Damit trägt Zink zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Zink ist außerdem an über 200 Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt.

Magnesium

Magnesium ist an über 300 enzymatischen Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt. In einigen Publikationen wird sogar von über 600 Prozessen gesprochen. Darunter sind auch einige, die beim Immunsystem eine Rolle spielen. Es gibt verschiedene Magnesiumsalze, die bei unterschiedlichen PH-Werten aufgenommen werden können. Deshalb kann eine Kombination der unterschiedlichen Salze die Bioverfügbarkeit verbessern.

autorAutor
Joachim

Joachim Haid

Joachim Haid ist Gründer des Gesundheitsprogramms PaleoMental®, zudem Gesundheitscoach und Heilpraktiker in Ausbildung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!