Die 18- bis 20-Jährigen interessieren sich kaum für Versicherungsthemen. © Bearing Point
  • Von Manila Klafack
  • 21.04.2020 um 10:58
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:10 Min

41 Prozent der 18- bis 20-jährigen Deutschen kennen sich mit Versicherungen überhaupt nicht aus – und das Interesse an dem Thema ist auch eher gering. Nur ein Drittel in dieser Altersgruppe verfügt beispielsweise über eine Haftpflichtversicherung und nur 15 Prozent besitzen eine Rentenversicherung, wie eine aktuelle Yougov-Umfrage ermittelte.

Nur jeder vierte 18- bis 20-Jährige hierzulande kennt sich mit Versicherungen aus. 41 Prozent dagegen haben überhaupt keine Kenntnisse zu Versicherungsprodukten. Das hat eine Umfrage des Marktforschres Yougov im Auftrag der Managementberatung Bearing Point ergeben.

„Unsere Umfrage zeigt, wie erschreckend wenig die Generation Z über Versicherungen weiß“, sagt Giso Hutschenreiter, Partner und Versicherungsexperte bei Bearing Point. „Da müssen bei Politik und Versicherungen die Alarmglocken läuten. Sie sind gut beraten, ihre Kommunikation mit dieser Zielgruppe vor allem über digitale Kanäle neu aufzustellen“, so Hutschenreiters Rat.

Die sogenannte Generation Z kennt sich mit Versicherungen kaum aus.

Diese Generation habe viele Interessen, doch Versicherungen gehörten nicht dazu. Karriere (53 Prozent), Studium (51 Prozent) oder Reisen (44 Prozent) stünden im Mittelpunkt ihrer Aufmerksamkeit. So wundere es nicht, dass nur ein Drittel bisher eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen habe, nur ein Vierteil eine Auslandskrankenversicherung und lediglich 15 Prozent eine Rentenversicherung. Jeder Zehnte habe eine Hausratversicherung.

Ausgeprägter Wunsch nach Online-Beratung

Eine weitere Erkenntnis: Nur jeder Fünfte möchte für die Beratung mit einem Versicherungsmakler in Kontakt treten. Mehr als ein Drittel bevorzuge eine Beratung über die Internetseite des Versicherers (37 Prozent) und ein weiteres Drittel würde dafür ein Internet-Vergleichsportal wählen (33 Prozent).

„Für die Generation Z ist es selbstverständlich, dass sie all ihre Anliegen jederzeit online erledigen und nachvollziehen kann. Versicherungen müssen daher ihre digitalen Dienste dringend an dieser Zielgruppe ausrichten“, so Hutschenreiter. „Denn nur die Versicherungen, die sich modernisieren, ihren Schwerpunkt auf digitale Kommunikationswege legen und die Social-Media-Kanäle bespielen, können die Generation Z als Kunden oder Arbeitnehmer gewinnen“, so der Bearing-Point-Experte.

 

autorAutorin
Manila

Manila Klafack

Manila Klafack ist Redakteurin bei Pfefferminzia. Nach ihrer Ausbildung zur Redakteurin verantwortete sie zuvor in verschiedenen mittelständischen Unternehmen den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!