„Teure Autos, mehrere Immobilien, eine Ex-Geliebte“ Wie der Anti-Betrugs-Experte der Allianz zwei Millionen Euro verprasste

Volle Strände in Palma de Mallorca:
Volle Strände in Palma de Mallorca: "Teure Autos, mehrere Immobilien, eine Ex-Geliebte, die er über zweieinhalb Jahre an den Wochenenden auf Mallorca besuchte und kostspielige Hobbys" - so schildert Gerichtsreporterin Monika Lier den zwischenzeitlichen Lebenswandel des angeklagten ehemaligen Allianz-Mitarbeiters. © dpa/picture alliance

„Die Anklage ist leider wahr“ – ein ehemaliger Anti-Betrugs-Experte der Allianz hat vor Gericht eingeräumt, dass er selbst zum Betrüger wurde. Ihm werden Untreue, Betrug und Missbrauch von Firmengeldern in 435 Fällen zur Last gelegt. Insgesamt soll er mehr als zwei Millionen Euro abgezweigt haben – das Geld floss vor allem in einen „erhöhten Lebensstil“, wie sich nun in der Hauptverhandlung vor dem Kölner Landgericht zeigte.

|  Drucken

Hier geht es zum Artikel.

Pfefferminzia-Zukunftstag

Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen