Strategische Neuausrichtung Generali baut um

Die Generali will ihren neuen Firmensitz von Köln nach München verlagern.
Die Generali will ihren neuen Firmensitz von Köln nach München verlagern. © Generali

Die Generali kommt mit ihrem Konzernumbau voran: So wird der Sitz der Gesellschaft nun von Köln nach München verlegt, das Unternehmen offiziell in Generali Deutschland AG umbenannt und sechs Führungspositionen wurden neu besetzt.

| , aktualisiert am 17.12.2015 17:46  Drucken

Die Aktionäre der Generali Deutschland Holding AG haben beschlossen, das Unternehmen in Generali Deutschland AG umzubenennen. Außerdem wird der Versicherer von Köln nach München umziehen. Diese beiden Aktionen sind Teil der strategischen Neuausrichtung der Generali in Deutschland, die der Konzern bereits am 21. Mai 2015 verkündet hat.

Man komme zügig voran, heißt es vom Versicherer: Seit Amtsantritt des neuen Deutschland-Geschäftsführers Giovanni Liverani am 1. April, sind sechs Chefposten neu besetzt worden. Die Strukturen will der Versicherer nachhaltig vereinfachen und im Zuge dessen die Zahl der Vorstände und Geschäftsführer abbauen.

Der Fokus der Kosteneinsparungen liege aber überproportional auf den Sachkosten. Ab 2016 will die Generali die „innovative Versicherungslösungen wie Telematik, Domotics oder Generali Vitality“ anbieten.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen