Nach Beitragserhöhungen Debatte um Finanzierung der Krankenkassen entbrannt

Versicherungsmakler Sven Hennig hat in seiner Tabelle wunderbar zusammengefasst, welche Krankenkasse ihren Zusatzbeitrag in welcher Höhe angepasst hat.
Versicherungsmakler Sven Hennig hat in seiner Tabelle wunderbar zusammengefasst, welche Krankenkasse ihren Zusatzbeitrag in welcher Höhe angepasst hat. © Screenshot

59 von 88 Krankenkassen haben zum Jahreswechsel den Zusatzbeitrag erhöht. Die Spanne reicht nun von 14,6 Prozent des Bruttoeinkommens bei der Metzinger BKK bis 16,3 Prozent bei der BKK Viactiv, berichtet der GKV-Spitzenverband. Hier gibt es eine hübsche Übersicht, was sich verändert hat.

| , aktualisiert um 18:54  Drucken
Nach den Beitragserhöhungen ist eine Debatte um die Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) entbrannt.

Welche Krankenkasse ihre Beiträge wie angepasst hat, hat Versicherungsmakler Sven Hennig in dieser Tabelle zusammengefasst.

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) spricht sich etwa für eine Rückkehr zur gleichmäßigen Finanzierung durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer aus. Das Handwerk schlug vor, die Beiträge aus Steuern zu finanzieren. „Das gilt vor allem für die beitragsfreie Mitversicherung von Ehepartnern und Kindern“, zitiert die Presse-Agentur dpa den Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Peter Wollseifer.

Der Verband der Ersatzkassen (VDEK) will auch, dass Arbeitgeber wieder an den Kostensteigerungen beteiligt werden. Außerdem wäre es besser, wenn Verwaltungsräte der Krankenkassen den Beitragssatz wieder selbst festlegen können. Und: Man brauche ein Risikostrukturausgleichsystem unter den Kassen.
Pfefferminzia HIGHNOON