Ein Preis, den niemand haben möchte Der Versicherungskäse des Jahres

© Getty Images

Himbeeren, Gurken, Käse. Negativ-Auszeichnungen sind offenbar häufig etwas zu essen. Im vergangenen Jahr hat der Bund der Versicherten (BdV) die neue Auszeichnung aus der Taufe gehoben und nun drei Anbieter für das schlechteste Versicherungsprodukt 2016 nominiert.

|  Drucken
„Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr geht der „Versicherungskäse des Jahres“ in Serie“, lautet der Beschluss des Verbraucherverbandes über seinen neuen Preis. Ausgezeichnet werden soll somit zum zweiten Mal das schlechteste Versicherungsprodukt des Jahres. Verbraucher, Experten aber auch die Versicherungswirtschaft selber waren aufgerufen, Vorschläge einzureichen.

Aus den zahlreichen Vorschlägen hat nun die Jury drei Kandidaten ausgewählt und nominiert. In der Endauswahl sind, sortiert nach der alphabetischen Reihenfolge des Tarifnamens:

-    „Mehrsicherung.de“ – ein Produkt der My Life Lebensversicherung
-    „Rechtsschutzleistungen Arag Ordnungswidrigkeiten Rechtsschutz für die Käufer des Rocksters“ der Arag
-    „Relax Rente“ der Axa Lebensversicherung

Die „Würdigung“ des Siegers wie auch die Verleihung des Preises finden am 21. April im Rahmen der Wissenschaftstagung des BdV in Berlin statt.

Die nominierten Vorschläge kommen sowohl aus dem Kreis der Jury selbst, von einer Verbraucherschutzorganisation und von einem Medienvertreter. Mit Kerstin Becker-Eiselen (Verbraucherzentrale Hamburg), Edda Castelló (Versicherungsexpertin), Lars Gatschke (Verbraucherzentrale Bundesverband), Peter Schütt (Versicherungsberater) und Barbara Sternberger-Frey (Journalistin) besteht die Jury aus namenhaften Vertretern ihres Fachs.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen