DIHK-Statistik Viele Versicherungsvermittler geben auf

© Panthermedia

Die Zahl der Finanz- und der Versicherungsvermittler ist im ersten Quartal 2015 geschrumpft. Das geht aus der Statistik des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor.

| , aktualisiert um 14:39  Drucken
Knapp 5.000 Finanzanlagevermittler nach Paragraf 34f Gewerbeordnung (GewO) gaben seit Anfang dieses Jahres ihre Tätigkeit auf. Das geht aus der DIHK-Statistik hervor. Waren Ende 2014 noch 40.662 Anlagevermittler im DIHK-Register eingetragen, sind es per 31. März 2015 nunmehr lediglich 35.917.

Dabei trifft der Schwund vor allem Berater, die offene Investmentvermögen vermitteln dürfen. Ihre Zahl sank in den ersten drei Monaten dieses Jahres um knapp 5.000 von 40.076 auf 35.451. Weitere knapp 1.000 Berater gaben ihre Erlaubnis zur Vermittlung geschlossener Investmentvermögens auf. Die Zahl der Erlaubnisträger liegt nunmehr bei 9.668. Bei der Vermittlung sonstiger Vermögensanlagen sank die Beraterzahl um mehr als 500 von 6.706 auf 6.147.

Eine ähnliche Entwicklung zeichnet sich im Versicherungsbereich ab. Hier gaben knapp 2.500 Vermittler bis Ende März ihre Tätigkeit auf. Dabei betraf der Schwund sowohl gebundene Versicherungsvertreter als auch Versicherungsberater und Makler. Derzeit sind 237.813 Versicherungsberater und -vermittler auf dem Markt aktiv; am Jahresanfang waren es noch mehr als 240.000.

Lediglich die Anzahl der Honorar-Finanzanlagevermittler ist leicht von 65 auf 94 gestiegen.
Pfefferminzia HIGHNOON