So können Kunden aus ihrem Weihnachtsgeld eine bAV machen

Die Politik diskutiert darüber, die betriebliche Altersvorsorge (bAV) als dritte Säule der Altersabsicherung stärker einzubinden. Für die LV 1871 Anlass zu zeigen, wie Arbeitnehmer ihr Weihnachtsgeld in eine bAV-Police investieren können.

|  Drucken

Laut Einschätzung der LV 1871 hat die Direktversicherung einen entscheidenden Vorteil. Mit ihr können Arbeitnehmer Steuern und Sozialabgaben sparen. Außerdem ist der Kunde im Alter besonders flexibel, denn er hat die Wahl zwischen einer monatlichen Rente und einer Einmalzahlung. Für den Fall einer schweren Krankheit bietet die Police eine Extra-Rente. Im Pflegefall sichert zudem die Pflege-Option den Kunden ab.

Für eine bAV-Police können Kunden bei der Direktversicherung der LV 1871 zwischen einer klassischen Rente, einer fondsgebundenen Variante und der „Rente Index Plus“ wählen. Bei letzterer legt der Versicherer die Überschussbeteiligung in eine Indexbeteiligung an. Zusätzlich garantiert er einen Mindestzins. Die fondsgebundene Direktversicherung gibt es bei der LV 1871 auch als Expertenpolice. Das heißt, die Fondsauswahl wird von verschiedenen Vermögensverwaltern getroffen.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen